©Alciro Theodoro da Silva
Text von: Lea Montag

Zum 19. Mal in Folge ehrt der Landkreis Göttingen beim Innovationspreis den Ideenreichtum und macht damit das unternehmerische Innovationspotenzial in Südniedersachsen sichtbar.

Nachdem die Verleihung des Innovations­preises des Landkreises Göttingen im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-­Bestimmungen komplett digital abgehalten werden musste, war die Freude in diesem Jahr darüber umso größer, dass die bekannte goldene Pferde-Statue erneut persönlich im festlichen Rahmen des Deutschen Theaters überreicht werden konnte. Gerade für die teilnehmenden ­Bewerber war dieser Abend Ende September wieder eine gute Möglichkeit, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Der Innovationspreis 2021 beschäftigte sich insbesondere mit zwei Themen: Klimawandel und Digitalisierung. Ganz nach dem diesjährigen Motto ‚Perspektiven erkennen – Fortschritt wagen!‘ zeigten so viele Tüftler, Entwickler, Erfinder wie nie zuvor, welche spannenden, technischen Möglichkeiten in Zukunft auf uns warten. Zu den 124 Teilnehmenden zählten Gründer, mittelständische Unternehmen, weltweit agierende Konzerne und Bildungseinrichtungen, aber auch Wissenschaftler, Studierende sowie soziale Projekte und Initiativen. „Der Beteiligungsrekord zeigt, dass viele Unternehmen die Krise als Chance begreifen“, sagt Landrat Bernhard Reuter. „Südniedersachsen ist Aufsteigerregion, der Inno­vationspreis des Landkreises Göttingen gewinnt weiter an Bedeutung. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium nimmt die Strahlkraft des Wettbewerbs über die Region hinaus deutlich zu.“

Mit den mehr als 40 eingereichten Klima-Innovationen zeigte sich vor allem Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies sehr zufrieden: „Die hohe Beteiligung unterstreicht, dass niedersächsische Unternehmen den Transformationsprozess in Industrie und Wirtschaft angenommen haben und aktiv umsetzen. Innovativer Klimaschutz findet in kleinen Unternehmen genauso statt wie in mittelständischen oder großen Unternehmen.“

Die jeweils ersten drei Plätze in den Kategorien ‚Gründer und Jungunternehmer‘, ‚Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitenden,‘ und ‚Unternehmen mit über 20 Mitarbeitenden‘ konnten sich über Preisgelder bis zu 3.000 Euro ebenso freuen wie über die Innovations­skulptur, die einst der Göttinger Künstler Christian Jankowski entwarf. Zusätzlich wurden dieses Jahr Sonderpreise in den Kategorien ‚Integration und Soziales‘, ­‚Wissenschaft und Bildung‘ sowie ‚Messtechnik‘ und ‚Klima‘ verliehen.

Unterstützt und gesponsert wurde der Innovationspreis 2021 von der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH, der Sparkasse aus Göttingen, Duderstadt und Osterode, der EAM sowie dem Wirtschaftsverband Measurement Valley. faktor gratuliert allen Preisträgern und allen Teilnehmenden zu ihren innovativen Ideen! 14

Die Gewinner des Innovationspreises 2021 

Kategorie Gründer und Jungunternehmen (0 bis 2 Jahre)

1. Platz
GOENOMICS GmbH, Göttingen
Beschleunigung von Genom-Annotationen
Die Idee: ein neues Verfahren, das in der Forschung und Entwicklung neuer Pflanzen eingesetzt wird, damit sich diese an die veränderten Umweltbedingungen anpassen können

2. Platz
ELPIS Simulation GmbH, Hann. Münden
Mit einer Software zur Früherkennung
Die Idee: eine Software zur Risikobewertung für das mögliche Auftreten eines Schlaganfalls

3. Platz
Amberskin, Braunschweig
Die Alternative zum Leder
Die Idee: eine durch Mikroorganismen produzierte Lederalternative

Kategorie Bewerber mit bis zu 20 Mitarbeitenden

1. Platz
NanoTag Biotechnologies GmbH, Göttingen
Proteinisolierung und -markierung
Die Idee: eine neue Methode, um Proteine in Zellen zu isolieren und zu markieren

2. Platz
DBD Plasma GmbH, Göttingen
Mit kaltem Plasma zur Desinfektion
Die Idee: ein Minigenerator zur Desinfektion, der mit kaltem Plasma funktioniert und als Bauteil in Händetrocknern eingesetzt werden kann

3. Platz
Tischlerei HvM, Wolfsburg
Regional und innovativ
Die Idee: Fokussierung auf regionales Stadtforstholz in der Beschaffung und Verarbeitung

Kategorie Unternehmen mit über 20 Mitarbeitenden

1. Platz
Opitz Packaging Systems GmbH, Kalefeld
Technik zum Einpacken
Die Idee: eine technische Lösung zum automatischen Einlegen von Luft- oder Papierpolstern in Hohlräume von gepackten Versandkartons

2. Platz
Benas Biogasanlage GmbH, Vorwerk
Vom Gärprodukt zur Biofaser
Die Idee: ein umweltfreundliches Verfahren zur Gewinnung von Biofasern aus den Gärprodukten einer Biogasanlage

3. Platz
A. Kayser Automotive Systems GmbH, Einbeck
Kayser Guard
Die Idee: ‚Kayser Guard‘ als Druckausgleichselement und Explosionsschutz für Lithium-Ionen-Batterien

Klima-Innovationspreis 2021

E-Cap Mobility GmbH, Winsen
Zukunftsfähige Wasserstoff-Hybrid-Technologie
Die Idee: eine Umrüstungstechnologie von Bestandsfahrzeugen hin zu einem klimaschonenden Wasserstoff-Hybrid-Antrieb zur CO2-Reduzierung und zu einer klimafreundlichen Gestaltung der Mobilität und des Straßenverkehrs

Sonderpreis Integration und Soziales

Caritasverband Südniedersachsen e. V., Duderstadt
Ein Ort gelebter Inklusion
Die Idee: eine ‚KiTa für alle‘, die mit pädagogisch-innovativen Maßstäben und einem generationsübergreifend arbeitenden Familienzentrum und Beratungsdiensten zur Normalisierung von Diversität beiträgt

Sonderpreis Wissenschaft und Bildung

Deutsches Theater in Göttingen GmbH, Göttingen
Kreativ während Corona
Die Idee: die schnelle Entwicklung coronakonformer Formate, die einen direkten Kontakt zwischen Darstellenden und Publikum ermöglichen

Sonderpreis Messtechnik

LISA Laser Products GmbH, Katlenburg
Intelligenter Therapielaser
Die Idee: ein intelligenter und automatischer Therapielaser für die Endoskopie, der insbesondere bei schlechten endoskopischen Sichtverhältnissen oder bei der Bewegung von Harnsteinen verhindert, dass schädliche oder falsche Laserpulse ausgegeben werden