Innovationspreis_2020
Text von: redaktion

Der Innovationspreis des Landkreises Göttingen wird zum 18. Mal verliehen – zum ersten Mal auch virtuell.

Tüftler, Entwickler, Erfinder – für den Innovationspreis 2020 des Landkreises Göttingen haben sich insgesamt 109 kluge Köpfe beworben, eine rekordverdächtig hohe Zahl. „Der Innovationspreis ist selbst zur Marke geworden“, sagt Landrat Bernhard Reuter am Tag der Verleihung Mitte November und bewertet damit die stetige Entwicklung. „Steigende Teilnehmerzahlen, wachsende Bekanntheit und zunehmende Strahlkraft über die Grenzen des Landkreises hinaus haben die Natur des Wettbewerbs verändert: Von einem Mutmacherpreis ist er zu einem Qualitätssiegel geworden.“

Unter dem innovativen Motto ,Ideenreich – Visionen Raum geben‘ bewarben sich wieder einmal Gründer, mittelständische Unternehmen, weltweit agierende Konzerne und Bildungseinrichtungen, aber auch Wissenschaftler, Studenten sowie soziale Projekte und Initiativen um die begehrte Auszeichnung, die nun zum 18. Mal verliehen wurde.

Und doch war in diesem Jahr einiges anders: Denn aufgrund der Corona-Pandemie fand die offizielle Preisverleihung nicht wie gewohnt im feierlichen Ambiente des Deutschen Theaters statt, sondern erstmals online als Liveübertragung. Veranstalter und Sponsoren gaben die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs virtuell per Livestream bei Facebook bekannt. Die Akteure selbst waren per Videokonferenz zugeschaltet.

Und mit noch einer Neuerung konnte der Innova­tionspreis in diesem Jahr aufwarten: Nachdem das niedersächsische Umweltministerium in den letzten zehn Jahren bereits den Sonderpreis ‚Umwelt‘ ausgelobt hatte, wurde dieser 2020 zum landesweiten ‚Klima-Innovationspreis Niedersachsen‘ ausgeweitet. Dieser wird ab sofort – im Auftrag des Umweltministeriums in Hannover – von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit verliehen und ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert. Die 73 Bewerbungen allein auf den Preis zeigten: Die Weiterentwicklung hat sich gelohnt. Auch für Olaf Lies ein klares Zeichen: „Es führt kein Weg daran vorbei, dass wir trotz der aktuellen Corona-Lage noch mehr für den Klimaschutz tun müssen“, betont der niedersächsische Umweltminister. „Klimawandel und Klimaschutz nimmt bei den teilnehmenden Betrieben einen immer höheren Stellenwert ein. Wir waren uns einig, dass wir diesen Sonderpreis landesweit ausschreiben möchten.“

Neben dem ‚Klima-Innovationspreis Niedersachsen‘ und den drei Hauptkategorien wurden wieder die Sonderpreise ‚Integration und Soziales‘, ‚Wissenschaft und Bildung‘ sowie ‚Messtechnik‘ ausgeschrieben.
faktor gratuliert allen Gewinnern und Teilnehmern zu ihrem Ideenreichtum!