©Alciro Theodoro da Silva
Text von: Lea Montag

Mächtige Burgen, prunkvolle Schlösser und repräsentative Herrenhäuser zeugen von der reichhaltigen Kulturgeschichte Südniedersachsens. Ihre überdurchschnittlich hohe Dichte eingebettet in eine einmalig schöne Natur- und Flusslandschaft – das macht unsere faszinierende Region aus. Tauchen Sie mit den märchenhaften Aufnahmen unseres Fotografen Alciro Theodoro da Silva in die vergangenen Jahrhunderte ein und entdecken Sie altehrwürdige Gemäuer, in denen Geschichte erlebbar wird.

Burg Hanstein
Die Burg Hanstein im Eichsfeld, deren Geschichte mehr als 1.000 Jahre zurückreicht, gilt als die schönste Burgruine Mitteldeutschlands. Sie liegt auf einem Felsen aus Buntsandstein,
dessen Gestein die Erbauer nutzten, und ist über einen steilen Weg von Bornhagen aus zu erreichen. Die freie Lage gewährt einen weiten Ausblick über das breite Tal der Leine, von wo aus in früheren Zeiten die meiste Gefahr drohte. Mit diesem einzigartigen Panoramablick über das Dreiländereck Hessen-Niedersachsen-Thüringen ist sie ein gefragtes Ausflugsziel – nicht nur unter  Südniedersachsen. So wurden hier 2013 sogar einige Szenen des preisgekrönten Spielfilms ‚Der Medicus‘ gedreht. Heute finden in der Burg alljährlich am ersten Augustwochenende Ritterspiele  statt.
Tipp: Spitzengastronomie
Unterhalb der Burg liegt der Klausenhof, der in mittelalterlichem Flair mit einer
herausragenden Küche besticht und nach dem Ausflug zur Stärkung einlädt.
Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag ,Zurück zu den Wurzeln‘ (faktor 4|21) unter: www.faktor-magazin.de/zurueck-zu-den-wurzeln-zum-klausenhof-in-bornhagen
Burgruine Hanstein, 37318 Bornhagen, www.burgruine-hanstein.de

Burg Plesse
Die Burg Plesse im Göttinger Wald, reizvoll am Pleßforst gelegen, entstand bereits um das Jahr 1015 und ermöglicht einen großartigen Blick über das Leinetal. Schon seit dem 18. Jahrhundert  bietet die Burg ein beliebtes Ausflugsziel, vor allem unter Göttinger Studierenden. Heute lädt die Burgschänke ihre Besucher auf eine Auszeit auf den Burghof mit Kiosk, in den Rittersaal oder  in den Gewölbekeller ein, wo neben regionaler und saisonaler Küche auch ein traditionelles Rittermahl serviert wird. Die historischen Mauern bieten zudem die Kulisse für Hochzeiten sowie diverse sommerliche Kulturveranstaltungen.

Ritterstieg 99
37120 Bovenden
www.burg-plesse.de

Burg Ludwigstein
Im Jahr 1920, kurz nach dem Ersten Weltkrieg, haben ,Wandervögel‘ den Grundstein für den Wiederaufbau der mittelalterlichen Burg Ludwigstein gelegt: Als Herberge und Archiv sollte sie ein Erinnerungsmal und ein Begegnungsort dieser wandernden Jugendbewegung werden. Und auch nach über einem Jahrhundert weht dieser Geist durch die Gemäuer bei Werleshausen und macht das Leben auf dem Ludwigstein so bunt und vielfältig. Die Burg beherbergt Gäste aller Art – von Einzelpersonen bis Schulklassen – und bietet ein großes Angebot an Freizeitaktivtäten. Zudem ist sie von zahlreichen Rad- und Mountainbike- Strecken sowie Wanderwegen umgeben.

Burg Ludwigstein
37214 Witzenhausen
www.burgludwigstein.de

Burg Bodenstein

Die Burg Bodenstein, 1098 erstmals urkundlich erwähnt, ist die am besten erhaltene Burg im Eichsfeld und lädt heute als Familienbildungs- und Erholungsstätte der Evangelischen Kirche zu Meditation, Fasten und stillen Tagen ein. Ganzheitliche, erlebnisorientierte und spielerische Programme für Kinder und Erwachsene bieten neben der inhaltlichen Gestaltung Raum für Besinnung, geistliche Impulse und Begegnungen. Die besondere Atmosphäre der Burg trägt zur Stärkung von Leib und Seele bei.

Burgstraße 1
37339 Leinefelde-Worbis
www.burg-bodenstein.de

Schloss Jühnde

Das Areal der ehemaligen Ritterburg aus dem 13. Jahrhundert liegt zwischen Göttingen und Hann. Münden und ist seit 1664 im Besitz der Freiherren  Grote, die Schloss und Gut bis heute bewohnen und bewirtschaften. Der gut erhaltene Schlossturm ist das Wahrzeichen des Dorfbildes Jühnde. In der  Zeit der Romantik legten Grotes zudem einen bemerkenswerten Landschaftspark an, der im Sommer hin und wieder öffnet und Gäste zum Verweilen einlädt.
Tipp: Shoppingvergnügen
Liebhaber ausgefallener Schmuckstücke und Dekoartikel werden im Geschäft ,Deja Vue Lebensart‘ fündig, der von der Freifrau Anna Grote im Kaminzimmer und im Renaissance-Raum des Schlosses persönlich geführt wird.

Schloss Gutshof 1
37127 Jühnde
www.dejavue-lebensart.de

Schloss Sababurg
Das im Volksmund als Dornröschenschloss bekannte Anwesen liegt an der Deutschen Märchenstraße mitten im Naturpark Reinhardswald und galt der Sage nach den Gebrüder Grimm als Schauplatz für ihr Märchen – rund um den Urwald der Sababurg ranken sich bis heute zahlreiche Legenden. Auf der Außenanlage können freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr kostenlos das Brüder- Grimm-Denkmal sowie der Dornröschenturm besichtigt  werden. Von hier hat man auch einen märchenhaften Blick in den darunter liegenden Tierpark. Innerhalb der Anlage, die aktuell wegen Sanierung die meiste Zeit geschlossen ist, befindet sich ein Hotel mit Restaurant, Standesamt und dem Sababurg-Theater.
Tipp: Audienz mit Dornröschen
Jeden Sonntag um 14 Uhr kommen Dornröschen und ihr Prinz zu einer Audienz in den ehemaligen Rittersaal und erzählen ihr wunderschönes Märchen. Gegen Hunger und Durst steht im Innenhof ein Food-Truck bereit.

Sababurger Str. 34369 Hofgeismar-Sababurg, www.erlebnis-sababurg.de

Schloss Corvey
Das ehemalige Benediktinerkloster Corvey bei Höxter wurde 2014 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Hier befinden sich das älteste und einzige fast vollständig erhaltene Karolingische Westwerk der Welt sowie einzigartige archäologische Relikte der Karolingerzeit. Das Museum mit seinen Ausstellungen informiert über die geistliche und weltliche Vergangenheit Corveys. Veranstaltungen wie klassische Konzerte, das Schlossrestaurant und das Corveyer Weinhaus begeistern Besucher aus aller Welt.

Tipps:
15. Mai, 19. Juni, 2. Juli und 17. Juli Corveyer Sommerkonzerte 2022
Zum 1.200-jährigen Jubiläum werden in vier Konzerten die historischen Fixpunkte vorgetragen – von etablierten, weltberühmten Spitzenensembles
sowie jungen Talenten.
5. bis 7. August Corvey Gartenfest 2022
26. August bis 25. September via Nova Kunstfest

Schloss Corvey, Corvey, 37671 Höxter, www.corvey.de
Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag ,Die Geheimnisse der Mönche‘ (faktor 3|14) unter: faktor-magazin.de/die-geheimnisse-der-moenche

Schloss Berlepsch
Auf einem Bergsporn bei Witzenhausen erhebt sich Schloss Berlepsch über die Wälder des Werratals. Erbaut im 14. Jahrhundert erlebte es eine  wechselvolle Geschichte, wurde mehrfach zerstört, auf- und umgebaut – zuletzt im Stile der Neugotik. Die Nachfahren der Grafen von Berlepsch  unterhalten und bewirtschaften es inzwischen in der 19. Generation. Gäste auf Schloss Berlepsch können hinter historischen Mauern übernachten, bei  Führungen wahre Geschichten aus der Vergangenheit erfahren oder im Restaurant ,Tafelrunde‘ gehobene Küche genießen. Im weitläufigen  Schlosspark kann die Kapelle besichtigt werden, des Weiteren lassen sich die Künste an der Armbrust erproben. Das Schloss ist außerdem regelmäßig  Kulisse für Ritterkämpfe, Gruselveranstaltungen, Konzerte und andere Events. Vor den Toren lädt das Baumhaushotel ,Robins Nest‘ zum  Übernachtungsabenteuer ein.

Tipp: 18. November – Wein im Schloss
Erlesene Weinverkostung begleitet von einem 4-Gänge-Menü

Schloss Berlepsch, 37218 Witzenhausen, www.schlossberlepsch.de
Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag ,Frischer Wind in alten Gemäuern‘ (faktor 1|20) unter: www.faktor-magazin.de/frischer-wind-in-alten-gemaeuern

Weitere Schlösser und Burgen

Schlösser

  • Schloss Bevern

Was sich hier lohnt:
• Museum Erlebniswelt Renaissance
Schloss 1, 37639 Bevern

  • Schloss Fürstenberg

Was sich hier lohnt:
• Schloss-Ensemble aus Porzellanmuseum, Werksverkauf und Café & Restaurant
Meinbrexener Straße 2, 37699 Fürstenberg

  • Welfenschloss Hann. Münden 

Was sich hier lohnt:
• Besichtigung der Renaissancegemächer
• Museum mit Exponaten zur Stadtgeschichte und zur Geschichte des Land- und Schiffverkehrs
Schlossplatz 10, 34346 Hann. Münden

  • Schloss Herzberg

Was sich hier lohnt:
• Museum zur Schloss- und Herrschaftsgeschichte der Welfen in Herzberg
• Ausstellungen zu ,1.000 Jahre Harzer Geschichte‘
Schloss 2, 37412 Herzberg am Harz

Burgen 

  • Burg Adelsleben 

Was sich hier lohnt:
• Außenbesichtigung des Terrassengartens, der Parkanlage und des Burghofs
Offenser Str. 1A, 37139 Adelebsen

  • Burg Polle

Was sich hier lohnt:
• Blick von der Burgruine auf das Wesertal
• Von Juni bis August: drei Bühnen mit Märchen-, Theater- und Komödienaufführungen
• An jedem 3. Sonntag von Mai bis September: Burgfestspiele ,Aschenputtelspiel‘
Amtsstraße 4, 37647 Polle

  • Burg Greene

Was sich hier lohnt:
• Ausblick ins Leinetal vom begehbaren Burgturm
• gepflegte Parkanlage mit Mauerresten
Burgweg, 37574 Einbeck

  • Burg Hardegsen

Was sich hier lohnt:
• Restaurant Burg-Schenke & Kurpark für Kurgäste
• kulturelles Programm in historischen Räumen
Burgstraße 2, 37181 Hardegsen

  • Burgruine Scharzfels

Was sich hier lohnt:
• Ausblick in das Harzvorland
• Gaststätte drinnen und draußen
Schlossbergweg, 37431 Bad Lauterberg im Harz

  • Heldenburg Salzderhelden 

Was sich hier lohnt:
• öffentliche Führungen an jedem ersten Sonntag von Mai bis September
• Burggottesdienste
• Kulturveranstaltungen wie Lesungen oder Sommer-Open-Air-Konzerte
Burgplatz 2, 37574 Einbeck

  • Burg Hardenberg

Was sich hier lohnt:
• Hardenberg SchlossPark mit seinem Schlossteich
• gehobene Gastronomie und Hotellerie
• Jeden ersten Sonntag im Monat öffentliche Touren: 14:30 Uhr Hardenberg Burg Tour, 16:00 Uhr Hardenberg Distillery Tour
Vorderhaus 2, 37176 Nörten-Hardenberg