Zwischen Medizin und Technik

Text von: redaktion

Die Private Fachhochschule Göttingen (PFH) erweitert ihr Studienangebot. Ab Oktober 2011 wird es in Göttingen Bachelor- und Masterprogramme in “Orthobionik“ geben, die praxisnah Know-how an der Nahtstelle zwischen Medizin und Orthopädietechnik vermitteln sollen.

Partner der PFH bei der Entwicklung der Studiengänge sind die Universitätsmedizin Göttingen (UMG), die Bundesfachschule für Orthopädietechnik (BUFA) in Dortmund und die Otto Bock HealthCare GmbH.

Im neuen Bildungsverbund wird die Universitätsmedizin Göttingen die medizinisch-klinische Expertise einbringen. Sowohl vertiefende Aspekte der wissenschaftlichen Ausbildung wie auch Teile der notwendigerweise kliniknahen praktischen Ausbildung werden von der Universitätsklinikum Göttingen angeboten.

„Der Bildungsverbund zum Studiengang Orthobionik ist richtungsweisend. Die Stärken der jeweiligen Partner werden so miteinander verknüpft, dass eine moderne, wenn man so will, wissensbasierte, aber dennoch praxisorientierte Ausbildung in Angriff genommen wird. Dabei stehen gleichermaßen Absolventinnen und Absolventen für Praxis und Forschung zur Verfügung“, sagt Cornelius Frömmel, Sprecher des Vorstandes der UMG.