Zwei Leben

Text von:

Mit dem richtigen Gespür machte faktor aus Fremden Freunde:  Max von Düring und Samuel Koch.  

Ich hatte in der Vergangenheit sehr viele Interviews, Podiumsdiskussionen und Gesprächsrunden. Aber Maximilian von Düring hat es bei unserem ersten gemeinsamen Auftritt geschafft, dass ich mich wohlfühlte, gleichzeitig heraus gefordert wurde und damit Lust auf mehr bekommen habe“, sagt Samuel Koch mit Blick zurück auf die 15. faktor- Business­Lounge im August 2013. Kochs Zukunftspläne fanden im Dezember 2010 durch einen Unfall bei der ZDF­Sendung ,Wetten dass …?‘ ein jähes Ende. Seither ist er vom Hals abwärts querschnittgelähmt.

Vor rund 100 Besuchern hatte sich auf der Bühne im Hotel Freizeit In in Göttingen zwischen den beiden ein durch Offenheit geprägtes Gespräch entwickelt, das die Anwesenden tief beeindruckte. Der damals 25­jährige Koch gab viel von sich preis: über Dankbarkeit, Entschleunigung, seinen Glauben und über die Herausforderung, sein Leben neu zu gestalten. Er brachte das Publi kum nicht nur zum Nachdenken, sondern mit sympathischen Anekdoten und spontanen Witzeleien mit dem Moderator von Düring auch zum Lachen. Besonders erstaunlich daran ist: Für die beiden Protagonisten des bewegenden Abends war es nicht nur der erste gemeinsame Auftritt, nein, sie kannten sich vorher nicht einmal.

Max von Düring, Jahrgang 1976, ist seit mehr als einem Jahrzehnt als Berater für Führung und Kommunikation sowie als Vortragsredner unterwegs. Zuvor war er mehrere Jahre Geschäftsführer beim Golfclub Harden berg und führt seit 2001 als Unternehmer einen land­ und forstwirtschaftlichen Familienbetrieb in der Nähe von Hamburg. Bei seiner Arbeit liegt dem Wahl­Göttinger vor allem die Persönlichkeitsentwicklung der Menschen am Herzen. Samuel Koch ist trotz seiner Lähmung seit drei Jahren Ensemble mitglied am Staatstheater Darmstadt.

Die gegenseitige Wertschätzung, der unmittelbare Zugang zueinander und die Lust auf mehr führten dazu, dass der Premiere bei der faktor­Business­Lounge viele weitere Auftritte folgten. Sie entwickelten ein gemeinsames Vortragsprogramm mit Impulsvortrag, Lesung und Dialogelementen unter dem Titel ,Die Krise als Chance – was hilft, damit ein Leben gelingen kann?‘

Laut von Düring hätten sowohl Samuel Koch als auch er selbst in der Vorbereitung auf die Fragen ‚Wofür gehen wir auf die Bühne, für wen und mit welcher inneren Haltung?‘ unabhängig voneinander dieselben Antworten gefunden: „Wir wollen den Menschen etwas von dem mitgeben, das uns selber in guten und auch in schweren Zeiten gutgetan hat. Außerdem wollen wir mit Freude eine gute Zeit miteinander verleben.“

Und daran halten sie sich: Denn auch privat stehen sich die beiden seit ihrer ersten Begegnung nahe. So waren sie gegenseitig Gäste ihrer Hochzeiten und halten bis heute einen engen persönlichen Kontakt.