Zuversicht bei Zufall

© P.O.S. Kresin Design
Text von: redaktion

Die ZUFALL logistics group ist auch im Geschäftsjahr 2008 trotz sich anbahnender Weltwirtschaftskrise gewachsen: Der mittelständische Speditions- und Logistikdienstleister steigerte seinen Umsatz auf 241,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 3,9 Prozent.

Zugenommen haben auch die Sendungszahlen. Besonders erfreulich war die Entwicklung des Geschäftsbereichs Kontraktlogistik, hier konnte ein Umsatzplus von 9,89 Prozent auf 16,44 Millionen Euro verbucht werden.

Mit den Neu-, Aus-und Umbauten an bislang fünf Standorten nehmen die Produktionskapazitäten auch weiter deutlich zu. In der Süd-Pfalz hat die ZUFALL logistics group in den vergangenen Monaten 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mit dem Ausbau bestehender Kapazitäten durch die neue Speditionsanlage von TRANSLAND in Haiger schafft die ZUFALL logistics group Raum für nachhaltiges Wachstum. Rund 6,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen in dieses 47.000 Quadratmeter große Areal im nationalen Dreiländereck. „Der Neubau bietet uns Planungssicherheit für die nächsten 15 Jahre“, berichtet Geschäftsführer Gerhard Grüneklee.

Und Heinz-Günter Bäsell, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzt: „Mit unseren zukunftsweisenden Investitionen ist auch unsere Leistungsfähigkeit insgesamt stark gestiegen.“

Die insgesamt positive Entwicklung hat sich auch auf die Mitarbeiterzahlen ausgewirkt. 2008 beschäftigte das Familienunternehmen 1.398 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das entspricht einem Zuwachs von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Wir betrachten die Kurzarbeit, die wir im März für sechs Monate angemeldet haben, als wirksame Übergangslösung. Bei allen unternehmerischen Entscheidungen steht für uns die Zukunftssicherung im Fokus.

Auf Basis einer soliden finanziellen Grundlage werden wir gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die schwierige Zeit überbrücken und die Zukunft der ZUFALL logistics group erfolgreich gestalten“, ist Gerhard Grüneklee überzeugt.