Zum Glück fehlt nur die Krise

© Brunnen Verlag
Text von: redaktion

Die beiden Northeimer Autoren Luitgardis Parasie und Jost Wetter-Parasie schreiben in ihrem neuen Buch “Zum Glück fehlt nur die Krise“ vom Scheitern und von neuen Chancen.

Das persönliche Scheitern gehört nicht in den Lebensplan. Gibt es doch viele kluge Ratgeber, die einem Strategien liefern, damit sich immer nur Erfolg einstellt.

Und doch passiert es täglich. Manchmal ist der Fehler, der dazu führte, trivial und kann korrigiert werden. Aber manchmal hat ein Fehler auch weit reichende Konsequenzen für das Leben.

Dann heißt es: Nicht aufgeben, sondern daraus lernen und neu anfangen.

Das Buch liefert keine genaue Anleitung bzw. Strategie, wie man das Scheitern bewältigt, keine psychologischen Tricks oder erfolgreiche Methoden. Sondern erzählt anhand persönlicher Geschichten, wie man mit einer Krise umgehen kann.

Wer sich fragt: „Wie sind andere mit ihrer Krise umgegangen?“ kann sehr viele Fallbeispiele in dem Buch finden.

Ob man diese alle lesen möchte, um für sich selbst einen Weg zu finden, und ob sie einem letztendlich konkret weiter helfen, das ist so individuell, wie es die Krisen auch sind.

Das Buch ist im Brunnen Verlag erschienen und kostet 11.95 Euro.