Wulff besucht Sartorius-Werk in Peking

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff besuchte während seiner Delegationsreise am 7. Oktober die Sartorius Scientific Instrument Co. Ltd. in Peking.

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff besuchte während seiner Delegationsreise am 7. Oktober die Sartorius Scientific Instrument Co. Ltd. in Peking. Mit Wissenschaftsminister Lutz Stratmann, einer Delegation aus Mitgliedern der niedersächsischen Staatskanzlei und Landesregierung sowie Wirtschaftsvertretern informierte er sich beim Sartorius- Vorstandsvorsitzenden Joachim Kreuzburg über die Aktivitäten und die Wachstumsstrategie der Konzernsparte Mechatronik in China und Asien. Der dortige Geschäftsführer Yuguang Zhao führte die Gäste anschließend durch das neue Sartorius-Werk und verdeutlichte bei einer Produktausstellung die marktspezifischen Besonderheiten der Sartorius–Waagen.

Sartorius produziert seit 1996 Laborwaagen in China und weihte 2007 sein neues Werk in der „Tianzhu Airport Industrial Zone“ ein. Das Werk, in dem neben Laborwaagen auch ausgewählte Produktlinien wie Plattform-, Kontroll- oder Fahrzeugwaagen gefertigt werden, ist mit 8.000 Quadratmetern jetzt doppelt so groß. Sartorius beschäftigt in Asien derzeit fast 900 Mitarbeiter, davon gut 200 Personen in China.

Foto (v.l.n.r.): Yuguang Zhao,Christian Wulff, Joachim Kreuzburg