© Alciro Theodoro da Silva
Text von: Anja Danisewitsch

Sascha Riedeberger begleitet Unternehmer in eine digitale Zukunft, in der wir stärker unser wahres Potenzial ausschöpfen. Für den Experten müssen Veränderungen beim Menschen beginnen und nicht bei den Maschinen.

Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit“, schrieb der englische Historiker und Autor Henry Thomas Buckle (1821 – 1862) und ist mit dieser Erkenntnis noch über hundert Jahre später aktuell wie nie. Das zumindest meint Sascha Riedeberger, der seit fast 25 Jahren Unternehmen auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet. Und das mit Leidenschaft. Denn die digitale Transformation ist für ihn kein Selbstzweck des Fortschritts, dem man blind folgen sollte. Er sagt: „Wir können, anstatt tagelang Listen abzuarbeiten, viel wichtigere und interessante Dinge tun, kreativ sein. Wir werden uns, da bin ich sicher, in Zukunft nicht mehr über Arbeit definieren, so wie wir es heute noch tun.“

Allerdings scheuen sich viele Unternehmer, die notwendigen und drängenden Veränderungen anzugehen. Vielleicht aus Unsicherheit, vielleicht aus Angst, falsche Entscheidungen zu treffen, oder weil es bisher auch ganz gut ohne ging. Als Folge der jahrzehnte­langen Verdrängung ist Deutschland in diesem Bereich bereits heute Entwicklungsland. „Selbst kleine Länder wie Estland machen uns vor, wie ein wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Wandel aussieht und wie Digitalisierung den Alltag der Menschen vereinfacht“, so Riedeberger.

Er selbst ist mit den Anfängen der Digitalisierung groß geworden. Der Claim seines Unternehmens lautet daher auch: ,Digital since 1985‘ – dem Jahr, als er mit zehn Jahren seinen ersten Computer bekam. Dennoch trifft man bei Riedeberger nicht auf einen freakigen Nerd – das Klischee des menschenscheuen ITlers erfüllt er nicht. Ganz im Gegenteil: „Auf dem Weg in die Digitalisierung und die digitale Transformation sind der Mensch und Kommunikation die wichtigsten Komponenten, wenn man es so nennen möchte. Ohne ein Wollen des Firmeninhabers funktioniert es nicht.“ Digitalisierung ist demnach keine Frage, sondern eine Entscheidung.

Doch was bedeutet das überhaupt: Digitalisierung und digitale Transformation? Oft wird bei diesem Thema vieles in einen Topf geworfen, und am Ende bleibt diffuses Halbwissen und nichts Genaues. Dabei ist Digitalisierung nichts anderes, als analoge Informationen in ein elektronisches System einzugeben, diese weiterzuver­arbeiten und zu speichern. Ein Vorgang, der als sogenannte Insellösung hier und da in vielen Unternehmen alltäglich ist. Was fehlt, ist die Kommunikation dieser ‚Inseln‘ untereinander. „Bei der digitalen Transformation hingegen stelle man sich folgenden Bild vor: Am Anfang haben wir eine Raupe, die durch Transformation zu einem Schmetterling wird. Entwickelt sich hingegen ein Unternehmen nur weiter, wird die Raupe einfach dicker“, so der 44-Jährige.

„Ich bin wie ein Mückenstich“, sagt Riedeberger mit einem selbstbewussten Lächeln, wenn er von seiner Arbeit spricht. Vor allem inhabergeführte mittelständische Unternehmen begleitet er gern auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt. „Ich hinterfrage vieles und bin durch meine Erfahrung gedanklich sehr schnell bei den Menschen, verstehe, wie sie arbeiten und welche Prozesse ablaufen oder eben noch nicht.“ Nach der Analyse des Ist-Zustandes ist es von entscheidender Bedeutung, alle mit ins Boot zu holen: Die Mitarbeiter müssen den Transforma­tionsprozess genauso unterstützen wie der Geschäftsführer. „Bevor wir neue Tools und Prozesse in der Produktion verändern, arbeiten wir am Mindset der Menschen“, so der Begleiter, wie Riedeberger sich selbst bezeichnet. Er ist dabei, wenn es darum geht, sich für Neuerungen zu öffnen und im Unternehmen Raum zu schaffen fürs Lernen. Und lernen bedeutet immer auch, Fehler als Teil eines Prozesses zu akzeptieren. Denn eine Transformation ist kein linearer Prozess: Ein Unternehmen zu transformieren, heißt auch, den Mut zu haben, etwas auszuprobieren, innovativ zu denken – so wie einst die Gründerväter der Industriellen Revolution. ƒ

 

Kontakt

Sascha Riedeberger

– digital since 1985

Tel. 0551 28879405

info@riedeberger.digital

https://riedeberger.digital