Wemheuer ist Landratskandidatin

© Grüne Göttingen
Text von: redaktion

Die Grünen im Landkreis Göttingen wählten auf ihrer Wahlversammlung am 29. März 2011 mit 46 von 47 Stimmen Christel Wemheuer zur Landratskandidatin für die Kommunalwahl am 11. September 2011.

Christel Wemheuer ist fest in der Region verankert und hat langjährige Erfahrungen in der Regionalpolitik, und ist mit den Menschen, sowie den Strukturen im Landkreis Göttingen vertraut.

In ihrer Rede ging sie auf Themen wie regenerative Energieerzeugung ein, und kritisierte Atomenergie. Diese Themen bildeten die Wurzeln der Grünen in Göttingen und sind bis heute aktuell.

Als wichtiges Ziel benannte Wemheuer die nachhaltige Zukunftsfähigkeit des Landkreises. Ein entscheidender faktor dafür sei die Bildung: „Es braucht qualitative, hochwertige Krippenangebote, Kindergärten und Schulen, in denen nicht ausgegrenzt wird und der Spaß am Neuen nicht verloren geht. Wir können es uns nicht leisten, dass auch nur ein Kind in unserem Bildungssystem auf der Strecke bleibt. Das bedarf unser aller Anstrengung und der Rotstift darf hier auch bei angespannter Haushaltslage nicht angesetzt werden, im Gegenteil!“

Bei der Verwirklichung ihrer Ziele setzt sie auf eine stärkere Beteiligung der Bürger und nennt die Bioenergiedörfer als Erfolgsbeispiel für eine positive Kooperation innerhalb einer Gemeinde.

Christel Wemheuer rechnet sich reelle Chancen aus die erste grüne Landrätin in Niedersachsen zu werden und betonte: „Ich trete mit klarem Ziel an zu gewinnen. Nicht mehr und nicht weniger!“