Welcome Centre der Georgia Augusta ausgezeichnet

© Georg-August-Universität Göttingen
Text von: redaktion

Universitätsvizepräsidentin Hiltraud Casper-Hehne hat am 20. Januar 2011 gemeinsam mit dem Leiter der Stabsstelle Göttingen International, Uwe Muuss, und der Leiterin des Welcome Centres, Nadine Dreyer, die Auszeichnung der Universität Göttingen im Wettbewerb “Welcome Centres für international mobile Forscher“ entgegengenommen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft würdigten damit die kompetente als auch umfangreiche Beratung und Betreuung ausländischer Forscher und ihrer Familien vor und während ihres Aufenthalts in Göttingen.

„Das Welcome Centre ist ein integraler Bestandteil unserer Internationalisierungsstrategie. Mit dem umfassenden Service ermöglichen wir Wissenschaftlern aus dem Ausland sowohl eine zügige Integration in den Wissenschaftsstandort als auch einen guten Start in ihre Forschung in Göttingen. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro werden wir für die weitere Verbesserung unseres Angebots einsetzen“, so Casper-Hehne.

Die Preisverleihung durch Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, Arend Oetker, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, und Sigmar Wittig, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom Stiftung, fand während des Neujahrsempfangs der Humboldt-Stiftung in Berlin statt.

Das Welcome Centre der Universität ist Teil des Zukunftskonzepts der Georgia Augusta und wurde Ende 2008 mit Mitteln aus der Exzellenzinitiative eingerichtet. Das spezifische Göttinger Angebot reicht von deutsch- und englischsprachigen Informationen, persönlichen Beratungsgesprächen und der Begleitung bei Behördengängen über die Vermittlung von Deutschkursen, Wohnungen, Schulen, Krippen- und Kindergartenplätzen bis hin zu Veranstaltungen besonderer Art.

Die Georgia Augusta wird das Serviceangebot ausbauen. Geplant sind weitere Informationsveranstaltungen zu Themen wie Steuern, Versicherungen und Rente sowie Angebote zur zügigen sozialen Integration der Wissenschaftler und deren Familien.

„Mit der Bereitstellung möblierter Wohnungen können auch die Göttinger Bürger einen wertvollen Beitrag zur Integration von Gastwissenschaftlern leisten“, sagt Nadine Dreyer. Das Welcome Centre ist in der Universität Anlaufstelle für interessierte Vermieter.

Anlässlich des Empfangs der Humboldt-Stiftung in Berlin wurde unter anderem auch die Initiative „Datenbank für international mobile Forscher“ mit einer Förderung in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Die Universität Göttingen ist eine von vier Hochschulen in der Koordinationsgruppe dieser Initiative.