Weiterbildungsprojekt für kleine und mittlere Betriebe gestartet

Text von: redaktion

Mit der wirtschaftspolitischen Weiterbildung für kleine und mittlere Unternehmen, insbesondere aus dem Handwerksbereich, beschäftigt sich ein Forschungsprojekt an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen.

Ziel des im November 2008 gestarteten Forschungsprojektes ist es, spezielle Angebote für Unternehmensleiter und Multiplikatoren in Handwerksorganisationen zu entwickeln, um damit die unternehmerischen Kompetenzen zu stärken und Wettbewerbsnachteile auszugleichen.

Das Projekt, in dessen Rahmen der Weiterbildungsbedarf ermittelt und themenspezifische Weiterbildungsmodule entwickelt werden sollen, wird mit rund 100.000 Euro vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Kooperationspartner sind sechs Handwerkskammern in Niedersachsen.

Anschließend wollen die Wissenschaftler Veranstaltungen durchführen. „Zugleich soll auch der Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen gestärkt werden“, betont Kilian Bizer, der Inhaber der Professur für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung ist.