Weender Engel

©EKW
Text von: redaktion

Im Juni können an der ehrenamtlichen Mitarbeit Interessierte an einem Kurs zur Ausbildung als 'Weender Engel' teilnehmen. Der ehrenamtliche Besuchsdienst im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende (EKW) sucht neue Helfer.

Menschliche Zuwendung, die über das hinausgeht, was die stationäre Pflege leisten kann – dafür stehen die Weender Engel. Die hier tätigen Freiwilligen nehmen sich Zeit, um mit Patienten Spiele zu spielen, mit ihnen im Garten des EKW spazieren zu gehen oder sie in den Gottesdienst zu begleiten. Die ‚Weender Engel‘ haben stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Patienten. Gerade für die Älteren unter ihnen stellt der Krankenhausaufenthalt oftmals eine große Herausforderung dar. Gleichzeitig schaffen die Engel aber durch ihre Unterstützung häufig auch eine Entlastung für Angehörige, vor allem wenn diese selten zu Besuch kommen können.

Wer sich vorstellen kann, die Patienten des EKW einige Minuten seiner freien Zeit zu schenken, ist herzlich eingeladen, sich als ‚Weender Engel‘ zu engagieren und den Kurs zur Ausbildung der Weender Engel zu besuchen. Die freiwilligen Helfer werden hier von einer Sozialarbeiterin im Umgang mit kranken Menschen geschult, damit sie in der Lage sind, angemessen auf die persönliche Situation jedes Einzelnen zu reagieren. „Oft sind es schon Kleinigkeiten, die unseren Patienten große Freude bereiten“, sagt Claudia Nalepa, Koordinatorin der Weender Engel.

In der am Samstag, dem 22. Juni, beginnenden Schulung werden wichtige Informationen vermittelt, die nötig sind, um die Aufgabe als ‚Weender Engel‘ zu meistern. Regelmäßige Treffen des Teams und kleine Auffrischungsseminare vertiefen die Kenntnisse der Weender Engel auch im weiteren Verlauf.