VSN wirbt um Unternehmen

© MobilitätsTalk
Text von: redaktion

Der Verkehrsverbund Südniedersachsen (VSN) möchte die Erreichbarkeit der Betriebe für Mitarbeiter und Kunden verbessern. Eine Befragung von Unternehmen zeigte bereits positive Resonanz. Interessierten Unternehmen wird das Projekt auf dem 13. MobilitätsTalk am 17. September 2009 präsentiert.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) stellt sich mit diesem Konzept auf die Zukunft ein: Der demografische Wandel bringt immer weniger Schulverkehr mit sich, dafür rücken die Berufspendler in den Fokus der Verkehrsbetriebe.

Von der Einführung eines „Betrieblichen Mobilitätsmanagements“ profitieren jedoch auch die Unternehmen. Durch Entlastung von Mobilitätskosten, z. B. bei der Bereitstellung von Parkplätzen, sowie durch Standortvorteile bei einer guten Erreichbarkeit.

Weitere positive Effekte sind der Umwelt- und Klimaschutz sowie die Gesundheit der Mitarbeiter.

Die Ergebnisse einer ersten Befragung seitens des VSN ergaben, dass die Erreichbarkeit für Unternehmen eine hohe Bedeutung hat. In einem weiteren Schritt sollen nun direkte Gespräche mit Unternehmen und Mitarbeitern den Bedarf klären sowie die Akzeptanz für öffentliche Verkehrsmittel fördern.

Ende 2009 werden Pilotbetriebe das Betriebliche Mobilitätsmanagement testen. Als tarifliches Angebot soll im Frühjahr 2010 ein VSN-Jobticket folgen, das einen finanziellen Anreiz zum Umstieg vom privaten PKW auf den ÖPNV bieten wird.

Um für jeden Betrieb ein individuelles Maßnahmenpaket zu schnüren, werden z. B. auch Carsharing-Anbieter in das Projekt eingebunden.

Unter dem Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement – ein Standort- und Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen“ wird das Projekt am 17. September auf dem 13. MobilitätsTalk Südniedersachsen vorgestellt.