Vorzüge von Göttingen erfolgreich präsentiert

© Theodoro da Silva
Text von: redaktion

Die MICE-Initiative Göttingen hat am 9. und 10. Mai 2009 über 100 Gäste - Organisatoren und Veranstalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz - zu einem Erlebnisaufenthalt begrüßt und so Göttingen wirkungsvoll als Tagungsstandort präsentiert.

112 Entscheider aus großen Unternehmen, Verbänden und Organisationen überzeugten sich an diesem Wochenende von den Vorzügen des Tagungs- und Kongress-Standorts Göttingen.

Auf dem Programm standen die Besichtigung des Hotels Freizeit In, eine Backstage-Führung in der Lokhalle und der Besuch des Konzerts „Pop meets Classic“.

Am Sonntag folgten ein speziell für diese Zielgruppe konzipierter Stadtrundgang und der Besuch des Gräflichen Landsitzes Hardenberg.

„Vor-Ort-Erlebnisse hinterlassen stärkere und nachhaltigere Eindrücke als die schönsten Prospekte und die modernsten Internetpräsentationen“, erklärt Keno Hennecke, der als Mitarbeiter des Tagungs- und Kongress-Service beim Göttingen Tourismus e.V. die MICE-Initiative (Meetings, Incentives, Congress, Events) Göttingen koordiniert.

Bestätigt wird er von den zahlreichen positiven Resonanzen. „Ich habe viele Eindrücke gewonnen, welche bei passender Gelegenheit eine wichtige Rolle spielen werden“, so eine Rückmeldung von Doris Kucklick vom Bundesverband der Autovermieter e. V.

Neben der zentralen Lage und der sehr guten Anbindung ans bundesdeutsche Bahn- und Straßennetz, punktete Göttingen durch die vielfältigen und qualitativ hochwertigen tagungs- und kongressspezifischen Angebote.

Die MICE-Initiative wurde initiiert von der Lokhalle Göttingen, dem Hotel Freizeit In, dem Göttingen Tourismus e. V. und dem Gräflichen Landsitz Hardenberg. Unter dem Dach der Regionalmarketing-Kampagne „geniusgöttingen – WissensWerte Region“ haben sie sich zum Ziel gesetzt, den Tagungs- und Kongress-Standort nachhaltig zu fördern und die Region Göttingen im Bereich Tagungen, Kongresse und Unternehmensevents dauerhaft zu positionieren.