Von Moringen nach Fernost

© Piller
Text von: redaktion

Der Ventilatoren-Hersteller Piller kann drei Aufträge aus China und Japan auf seinem Konto verbuchen. Für den japanischen Anlagenbauer Kawasaki Plant Systems wird Piller vier Spezialgebläse im Wert von über einer Million Euro liefern.

Sie werden in einer Düngemittelfabrik in Turkmenistan zum Einsatz kommen werden. In der turkmenischen Fabrik von Kawasaki Plant Systems sollen später pro Tag 1.200 Tonnen Ammoniak und 1.925 Tonnen Harnstoff hergestellt werden.

Die hierfür benötigten Gebläse werden nur von wenigen Herstellern weltweit produziert. Piller hat in der Vergangenheit bereits Ventilatoren für ähnliche Anlagen gebaut und konnte die Japaner so überzeugen.

Nach China wiederum wird Piller insgesamt acht ihrer „PillAerator“ Turbokompressoren liefern, die in drei verschiedenen Kläranlagen zum Einsatz kommen werden.

„Die Aufträge sind ein Durchbruch für uns“, sagt Joachim Schmitz, Vertriebs- und Marketingleiter bei Piller. „Über die PillAerator-Aufträge freuen wir uns besonders, da es die ersten sind, die in China eingesetzt werden“, so Schmitz weiter. Weitere Anfrage für Kläranlagen vom gleichen Typ liegen laut Schmitz ebenfalls vor.

Das Auslandsgeschäft ist das Herzstück des Moringer Unternehmen. So beträgt der Exportanteil aktuell mehr als 70 Prozent.