Volksheimstätte fördert Projekt Ausbildungspaten

©P.O.S. Kresin Design
Text von:

1.000 Euro erhält das Projekt Ausbildungspaten, eine Initiative der Freiwilligenagentur im Stadtsportbund Göttingen. Ziel ist es, benachteiligten Jugendlichen mit Hilfe eines Paten zu einer Ausbildung zu verhelfen. 

Dabei sei Sport ein probates Mittel, um die Jugendlichen zu motivieren und sie in Sachen Durchhaltevermögen und Ehrgeiz zu stärken, so Projektleiter Jens Hubert. Aktuell gibt es acht Paare, also jeweils einen Paten und einen Jugendlichen, die gemeinsam den Weg in die Zukunft suchen. Eine Patenschaft kann jeder übernehmen, der Zeit und Wissen investieren möchte, um einem Jugendlichen auf die Sprünge zu helfen; prominentes Mitglied des Projekts ist aktuell übrigens Göttingens ehemaliger Bürgermeister Wolfgang Meyer in seiner Funktion als Ausbildungspate.

Die Volksheimstätte hat dem Projekt u.a. den Erlös des Weihnachtsbaumverkaufs des vergangenen Winters sowie zahlreiche Spenden zugedacht.

Das Projekt Ausbildungspaten befindet sich bereits im dritten Jahr.

Mehr zum Projekt und den Spendern