Volksbank-Innovationspreis 2014

© MEKOM
Text von: redaktion

Kreative Ideen und nachhaltige Konzepte sichern den Unternehmenserfolg in einem stetig wachsenden Wettbewerb. Um Fortschritt und Entwicklung im Harz zu fördern, wird alle zwei Jahre der Volksbank Innovationspreis ausgelobt.

Als Auftakt zum Wettbewerb 2014 laden die Volksbank im Harz eG und das MEKOM Regionalmanagement am 23. Oktober zu einer ersten Informationsveranstaltung ein.

Ziel ist es, Unternehmen aus der Region zu motivieren, positive Veränderungen und zukunftsweisende Neuerungen herbeizuführen. Positives Beispiel ist der Preisträger 2012 im Bereich Handwerk, Eisenhuth GmbH & Co.KG aus Osterode.

Mit einer innovativen Idee konnte das Unternehmen die Jury überzeugen. Dabei sind es nicht immer nur große technische Erfindungen, die eine Innovation ausmacht.

Eine gute Geschäftsidee, Optimierungen der Organisationsstrukturen, innovative Konzepte zur Mitarbeitergewinnung oder der Einsatz neuartiger, wenn auch nicht selbst entwickelter, Technik sind gleichermaßen geeignet für eine Teilnahme am Wettbewerb.

„Unsere Region hat viele Hidden Champions. Mit diesem Wettbewerb wollen wir ihnen eine medienwirksame Plattform bieten“, so Rainer Beyer, Vorsitzender des MEKOM Regionalmanagements e.V.

Entsprechend wurden im Rahmen des Unternehmertages 2013 die Teilnehmer aller Kategorien mit einer Urkunde für ihr Engagement und ihre innovativen Ideen gewürdigt. „Bei diesem Wettbewerb gibt es nur Gewinner“, so Beyer.

Durch die entstehenden Kontakte und aktive Vernetzung innerhalb der Region profitieren alle Unternehmen von einer Teilnahme.

„Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist nicht abhängig von Investitionssummen“, betont Torsten Janßen, Vorstand der Volksbank im Harz eG, die Philosophie des Volksbank Innovationspreises. „Wichtiger ist ein überzeugendes Konzept.“

Obwohl der Wettbewerb den Preisträgern eine höhere Aufmerksamkeit innerhalb der Region bescheren soll, muss niemand Ideenklau befürchten.

Die Jury bewahrt Stillschweigen über eingereichte Ideen.

Veröffentlichungen erfolgen erst nach Freigabe seitens der Teilnehmer. Die erste Informationsveranstaltung am 23. Oktober richtet sich vor allem an Betriebe aus dem Bereich des Handwerks.

Hier werden beispielhaft Möglichkeiten zur Teilnahme am Innovationspreis und Fördermöglichkeiten vorgestellt. Der eigentliche Wettbewerb erfolgt in zwei Phasen. Die erste Bewerbungsphase beginnt Anfang 2014.

Aktuellste Informationen sind im Internet unter www.vbimharz-innovationspreis.de abrufbar.