Volksbank Göttingen setzt Erfolgsgeschichte fort

© Volksbank Göttingen
Text von: redaktion

Auf der Vertreterversammlung 2011 informierte der Vorstandsvorsitzende der Ralf O. H. Kähler, die Mitgliedervertreter sichtlich zufrieden über den erneuten Geschäftserfolg. Zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Carl Graf von Hardenberg gewählt.

Wie in den Vorjahren war für die Volksbank Göttingen eG auch für 2010 das erklärte geschäftspolitische Ziel, das überdurchschnittliche Ergebnis der Ertragsrechnung zu stabilisieren und trotz eines massiven Konditionenwettbewerbs auf dem erreichten, hohen Niveau fortzuschreiben.

Das ist gelungen.

Kähler beschrieb den erneuten Geschäftserfolg mit einer Metapher aus dem Bereich Bergsport: „Das Basislager der Volksbank Göttingen eG liegt für uns bei 6 Millionen Euro ordentliches Betriebsergebnis. Unsere Bergspitze lag 2009 bei 7,4 Millionen Euro und auch 2010 schlugen wir unser Bergcamp wieder kurz unterhalb des Gipfels auf, bei 7,1 Millionen Euro. Darauf sind wir verständlicherweise sehr stolz.“

Auch der Jahresüberschuss vor Steuern erreichte mit 5,3 Millionen Euro einen im langjährigen Vergleich wieder überdurchschnittlichen Wert, und das trotz eines in der Branche äußerst wettbewerbsintensiven Umfelds mit 12 Konkurrenten vor Ort.

Das Geschäftsvolumen, inklusive der Depotwerte erhöhte sich, vor allem durch den kräftigen Zuwachs der Kundeneinlagen und die Wertsteigerung der von Kunden gehaltenen Wertpapiere, um 2,1 Prozent auf 872 Millionen Euro.

Auch der Anstieg der Bilanzsumme um 1,8 Prozent auf 700 Millionen Euro ist vor allem auf den erhöhten Kundeneinlagenbestand zurückzuführen. Im Gegenzug konnten die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten um über 15 Millionen Euro verringert werden.

Angesichts des Jahresüberschusses beschließt die Vetreterversammlung, 2,8 Millionen Euro den Rücklagen zuzuführen. Darüber hinaus soll 2011 wieder eine Dividendenausschüttung von 528.000 Euro erfolgen. Das entspricht einer Rendite von 8 Prozent für die Bankteilhaber der Volksbank Göttingen eG.

Ausblick

Nach der aktuellen Ergebnisvorschau-Rechnung per 31.3.2011 zeichnet sich bei den Verwaltungsaufwendungen, aufgrund von Tariferhöhungen
und einem Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, ein moderater Mehraufwand ab, sodass das Bankhaus nach heutigen Erkenntnissen ein operatives Betriebsergebnis von rd. 6,5 Millionen Euro erwarten kann.

„Die guten Konjunkturaussichten geben derzeit Anlass für geschäftlichen Optimismus. Wir rechnen hier in Südniedersachsen mit einer steigenden
Investitionsbereitschaft und versprechen, allen vertretbaren Kreditwünschen unserer Privat- und Firmenkunden beherzt nachzukommen, als verlässlicher Partner hier vor Ort“, so Kähler.

Wechsel im Aufsichtsrat

Altersbedingt scheidet Volker Mallison aus dem Aufsichtsrat der Volksbank Göttingen eG aus.

Zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Carl Graf von Hardenberg gewählt, zu seinem Stellvertreter wurde Dirk Molthan berufen.

Neu im Aufsichtsrat ist Armin Asselmeyer, geschäftsführender Gesellschafter der Firma o.r.t Orthodpädietechnik GmbH & Co. KG.

Durch Wiederwahl in ihrem Amt bestätigt wurden Hartwig Fischer und Manfred Endres.