VGH-Stiftung fördert im Raum Göttingen sechs Projekte mit insgesamt 23.000 Euro

Ulf Hasse © VGH
Text von: redaktion

Jugendprojekte in Museen und Bibliotheken, historische Gärten und Parks, wertvolle Bücher und Archivalien, Hospize – das Förderspektrum der VGH-Stiftung ist breit. Am 2. Juni wurden drei von insgesamt sechs Projekten, welche 2014 von der VGH-Stiftung und der Regionaldirektion Göttingen unterstützt werden, in der VGH-Regionaldirektion Göttingen vorgestellt.

Dazu gehörte das Projekt der Kunstvermittlung für Kinder, Jugendliche und Schulen zur Ausstellung von Ute Gruenwald, welches von Detlef Neuberg vorgestellt wurde. Hans- Heinrich Hillegeist erläuterte das geplante Gutachten für die Sanierung der historischen Maschinenfabrik auf der Königshütte. Und von dem Schülerlesetag in Göttingen ‚Lies dich um die Welt‘ berichtete Ruth Cornelie Hildebrandt. Diese drei Projekte können sich über eine Unterstützung von insgesamt 14.500 Euro der VGH-Stiftung freuen.

„Es ist mir als Verantwortlichem vor Ort eine außerordentliche Freude, dass diese Projekte dank der Unterstützung der VGH-Stiftung zu Stande kommen konnten. Die Förderungen kommen insbesondere den Bereichen der Denkmalpflege, der Leseförderung und der Kunstvermittlung zu Gute. Dabei liegt es mir besonders am Herzen, junge Menschen mit Kultur vertraut zu machen, da sie ein Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis sein kann.“ sagt Ulf Hasse, Regionaldirektor der VGH Göttingen.

„Der VGH-Stiftung ist es in besonderes Anliegen, innovative und nachhaltige Vorhaben zu unterstützen, die mit großem Engagement in der Region entwickelt werden. Insgesamt wurden schon 63 Projekte im Raum Göttingen mit einer Gesamtsumme von über 400.000 Euro von der Stiftung gefördert. Die Vermittlung kultureller Werte an Kinder und Jugendliche zieht sich dabei als roter Faden durch alle Förderbereiche“ so Sabine Schormann, Geschäftsführerin der VGH-Stiftung. Die im Jahre 2000 gegründete VGH-Stiftung fördert neben dem Bereich der Mildtätigkeit Literatur, Denkmalpflege, Kunstvermittlung und Museumspädagogik sowie wissenschaftliche Zwecke.