Verständliche Verwaltungssprache

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Landrat Schermann strebt eine bürgernahe und verständliche Verwaltungssprache an. Ein entsprechendes Pilotprojekt wird jetzt mit drei ausgewählten Ämtern (Straßenverkehrsamt, Amt für Arbeit und Soziales, Stabsstelle für Bürgerdienste, Innovation und Bürokratieabbau) gestartet.

Ziel ist es, den Bürgerservice weiter zu verbessern. Denn gerade die Sprache als zentrales Kommunikationsmittel bildet eine wichtige Brücke zwischen Verwaltung und Bürgern“, begründete der Landrat die Initiative.

In einem ersten Schritt sollen nach Angaben von Schermann Vordrucke und Bescheide der Pilotämter auf den Prüfstand. Er bezeichnete es als eine Herausforderung, die immer komplexer werdenden Rechtsvorschriften präzise, inhaltlich vollständig und für Laien verständlich darzustellen.

Zur fachkundigen Unterstützung und zur effizienten Ressourcennutzung wird die Kreisverwaltung die Kompetenz der linguistischen Unternehmensberatung „Sprachwerk“ der Universität Göttingen in Anspruch.

„Im Falle des Erfolgs wird das Modellvorhaben schrittweise auf alle Ämter der Kreisverwaltung ausgeweitet“, kündigte Schermann an.