Verführerische Pakete

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

„geniusgöttingen“ startet Kampagne Arbeit.Leben.Zukunft und unterstützt regionale Unternehmen bei der Personal-Anwerbung

Mehr clevere Köpfe für hiesige Unternehmen zu begeistern – so lautet das Ziel der Kampagne Arbeit.Leben. Zukunft. Sie wird von der Dachmarken-Initiative geniusgöttingen (siehe faktor 03/2007) auf die Beine gestellt, die mit diesem Projekt nach einem Jahr Vorlauf ihre Arbeit aufnimmt. Göttingens Ruf als attraktives Wirtschaftszentrum zu fördern, haben sich die Verantwortlichen auf die Fahne geschrieben. Pfiffiges Personal ist ein Baustein für einen erfolgreichen Standort. Prinzi pielle Schwierigkeiten, das Interesse von Fachund Führungskräften für Jobs in ihren Unternehmen zu erregen, haben regionale Arbeitgeber Martin Rudolph zufolge zwar meist nicht. „Schwieriger wird es aber, wenn es um Argumente für die neue Wahlheimat geht“, erklärt der örtliche IHK-Geschäftsstellenleiter und Projektpartner von geniusgöttingen. Für so manchen Bewerber ist Südniedersachsen ein unbeschriebenes Blatt.

Sinnliche Genüsse und harte Fakten sollen Überzeugungsarbeit leisten, hierher zu ziehen. Ab sofort erhältlich ist ein „Verführungspaket“, gefüllt mit praktischem und schmackhaftem Inhalt, das Unternehmen an Bewerber, etwa nach einem Vorstellungsgespräch, aushändigen können. Ein Gimmick, das möglicherweise buchstäblich das Zünglein an der Waage darstellt.

Bei der Gelegenheit können Arbeitgeber künftig auch gleich auf die Internetpräsenz von geniusgöttingen verweisen, die Interessenten einen Überblick etwa über Wohnungsmarkt, Kinderbetreuung, Schulen, Kultur- und Freizeitangebot in der Region bietet.

Um anfängliche Orientierungsprobleme zu vermeiden, nehmen nun so genannte „geniusgöttingen-Guides“ Neuankömmlinge an die Hand. Sie sollen helfen, Fragen und Probleme nach einem stellenbedingten Ortswechsel schnell zu klären. Rund ein Dutzend ehrenamtliche Guides stehen derzeit für diesen Service zur Verfügung. „Es geht uns darum, Neuankömmlingen zu zeigen: ‚Ihr seid willkommen‘. Der Übergang soll so angenehm wie möglich sein“, erklärt Martin Rudolph.

Bundesweite Werbemaßnahmen sowie Messeauftritte ergänzen das Maßnahmenbündel. Gemeinsame Poolanzeigen werden hiesigen Unternehmen gezielt die Möglichkeit bieten, in großen überregionalen Medien nach Personal zu suchen. Speditionen aus der Region wollen auf ihren Lkw die Botschaft „geniusgöttingen on the road“ auf den Straßen bundes- und europaweit verbreiten. Die regionale Identifikation wird ebenfalls nicht vergessen. Durch Gewinnspiele und Mitmachaktionen im Frühsommer und Herbst 2008 soll es unter dem Motto „Wir sind geniusgöttingen“ auch zwischen Dachmarke und Bevölkerung funken. Unter anderem mit den Werten „weltoffen“, „liebenswert“, und „innovativ“ wollen Stadt und Landkreis Göttingen sowie die Landkreise Northeim, Osterode und Eichsfeld sich mit der Dachmarke präsentieren und im Wettbewerb um Unternehmensansiedlungen, Investitionen und Fachkräfte mit einer Stimme sprechen.

„Die Dachmarken-Kampagne hat das Ziel, die Wertschöpfung der Unternehmen zu erhöhen. Der Wettbewerb der Regionen verlangt ein klares Konzept und enorme Anstrengungen“, betont Karsten Ley von der SüdniedersachsenStiftung, die als Projektträger fungiert.

Markenbild und Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Göttinger Agentur unic entwickelt. Angelegt ist die Kampagne vorerst auf drei Jahre. Für die ersten zwölf Monate steht ein Budget in Höhe von 400.000 Euro zur Verfügung. Eine Hälfte schießt das Land Nieder sachsen zu, die andere steuern die Unternehmen und Kommunen bei. Derzeit verfügt geniusgöttingen über rund 50 Förderer. Laut Projektmanager Klaus Heinemann ist eine Verdopplung drin. „Die Initiative geniusgöttingen gewinnt immer stärker an Fahrt.“

Bei der Suche nach regionalen Infos können Arbeitgeber Interessenten auf die Webseite www.geniusgöttingen.de verweisen. Anfragen bezüglich „geniusgöttingen-Guides“ nimmt die IHK-Geschäftsstelle (Telefon: 0551/70 71 00) entgegen. Mehr zu den „Verführungspaketen“ für Bewerber, zu gemeinsamen Messeauftritten und anderen Werbemaßnahmen erfahren Unternehmen bei der SüdniedersachsenStiftung (Telefon: 0551/49 02 490, www.suedniedersachsenstiftung.de). Dort gibt es auch Informationen zur Partnerschaft in der Dachmarken- Kampagne.

Text: BERTI KOLBOW