Veranstaltungsreihe zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Text von: redaktion

Die KZ-Gedenkstätte Moringen und andere Akteure wollen mit zahlreichen Veranstaltungen an den antisemitischen Terror des NS-Regimes erinnern. Anlass ist das Novemberprogrom von 1938, das vor sieben Jahrzehnten einen Höhepunkt physischen Terrors gegen Juden in Deutschland darstellte.

In diesem Jahr jährt sich zum 70. Mal der antijüdische Terror der Nationalsozialisten. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten im gesamten Deutschen Reich die Synagogen, wurde jüdisches Eigentum zerstört, wurden Juden und Jüdinnen in den Tod getrieben und ermordet. Zwecks einer Auseinandersetzung mit den nationalsozialistischen Verbrechen, um Lehren aus der Geschichte zu ziehen, veranstaltet die KZ-Gedenkstätte Moringen, unterstützt vom DGB-Ortsverband Northeim-Moringen und dem Superintendenten des Kirchenkreises Leine-Solling, auch in diesem Jahr zwischen dem 9. November und dem 27. Januar die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen. Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus“.

Das Programm:

Sonntag, 9. November 2008, 18.00 Uhr

Gedenken an die Pogromnacht

Veranstaltet vom Ökumenischen Arbeitskreis Northeim

Ort: Northeim, Entenmarkt

Donnerstag, 13. November 2008, 20.00 Uhr

Der Nationalsozialismus in aktuellen Comics: Über das Segment der Graphic novels

Vortrag von Dr. des. René Mounajed

Veranstalter: KZ-Gedenkstätte Moringen

Ort: Göttingen, DGB-Haus, Obere Masch 10

Samstag, 22. November 2008, 14.30 Uhr

Führung zum Jugend-KZ Moringen

Nähere Informationen und Anmeldung: 05554-2520, info@gedenkstaette-moringen.de

Ort: Moringen, KZ-Gedenkstätte Moringen, Lange Strasse 58

Mittwoch, 26. November 2008, 9.00 Uhr

Stolpersteine für Northeim (Verlegung von Stolpersteinen zur Erinnerung an ehemalige jüdische Bürger Northeims und Vorstellung von Porträts Northeimer Holocaust-Opfer)

Ausgangspunkt: Northeim, Markt 11

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 19.30 Uhr

Gestohlene Jugend. Jugend-KZs im Nationalsozialismus

Ein Film von Iris Berghöfer und Heiner Thimm.

Ort: Moringen, KZ-Gedenkstätte Moringen, Lange Strasse 58

Mittwoch, 7. Januar 2009, 15.30 Uhr

Gedenkkulturen in Deutschland

Erzählcafé mit Hugo Rübesamen und Dr. Dietmar Sedlaczek

Veranstalter: Freie Altenarbeit Göttingen e.V. und KZ-Gedenkstätte Moringen

Ort: Göttingen, Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14

Donnerstag, 15. Januar 2009, 18.00 Uhr

Codes und Symboliken im jugendlichen Rechtsextremismus

Vortrag von Florian Wode, Soz./Pol. M.A., Mitarbeiter der aufsuchenden Jugendarbeit des Landkreises Göttingen

Ort: Northeim, Stadthalle, Turmzimmer, Medenheimer Str.

Freitag, 16. Januar 2009, 20.00 Uhr

Mit Swing gegen Gleichschritt

Filmvorführung „Swing Kids“ mit Live-Musik

Veranstaltet von der KZ-Gedenkstätte Moringen, dem Kino Lumière und der Swing-Band Presto.

Ort: Göttingen, Kino Lumière, Geismar Landstraße 19

Dienstag, 27. Januar 2009, 20.00 Uhr

Dem Überleben einen Sinn geben

Vortrag und Zeitzeugengespräch zum Holocaustgedenktag mit Bert Woudstra aus Enschede (Niederlande).

Ort: Göttingen, Altes Rathaus