Veilchen werden Meister

© Christoph Worsch
Text von: redaktion

Alles geht einmal vorbei, so auch die Pro A-Saison 2013/14. Auf der Suche nach ihrem Meister ist die zweite Basketball Bundesliga im Rückspiel zwischen der BG Göttingen und den Crailsheim Merlins nun fündig geworden. Nachdem das Hinspiel mit 93:91 knapp an die Zauberer ging, machten die Veilchen nun auf heimischem Parkett und vor 3.317 Zuschauern die Meisterschaft perfekt und setzten einer grandiosen Spielzeit damit die Krone auf.

Damit auch wirklich jeder dieses spannende Finale am 4. Mai 2014 mitverfolgen konnte, übertrug MerlinsTV auch das zweite Aufeinandertreffen via Livestream und wurde dabei sogar von Sport1 und der Beko BBL unterstützt. Kapitän Marco Grimaldi erzielte direkt die ersten Punkte für die Veilchen. Es entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie in Crailsheim: Die Merlins pushten das Tempo, die BG agierte in erster Linie über Kamp unter dem Korb. Dominik Spohr sorgte für die 10:7-Führung. Der Fokus bei beiden Teams lag im ersten Viertel deutlich mehr auf der Offensive als der Defense. Die Hausherren behielten die Oberhand und nach den anfänglichen Schwierigkeiten verteidigte die BG nun gut – 20:14 nach zehn Minuten.

Dann wurde es deutlich knapper. Beide Mannschaften verloren in dieser Phase ihre Treffsicherheit, vergaben viele sogenannte ’sichere‘ Körbe. Crailsheim holte Punkt um Punkt auf, gut zweieinhalb Minuten vor der Halbzeit gelang Yorman Polas der Ausgleich zum 31:31. Jermaine Mallett brachte die BG wieder in Front, David Godbold sicherte mit zwei weiteren Punkten von der Freiwurflinie die knappe 35:33-Führung zur Pause.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Es blieb spannend. Merlin Frankie Lee Sullivan glich erneut aus (39:39). Dann schlug die Stunde von David Godbold. Zwei erfolgreiche Treffer von Downtown sowie ein weiterer Wurf aus der Halbdistanz brachten den Göttingern die 47:41-Führung – die Stimmung in der Halle kochte. Doch die Crailsheimer ließen sich nicht abhängen, blieben weiter am Gastgeber dran. Mark Liyanage erhöhte aus der Distanz auf 56:50, Mallett traf nochmal sicher von der Freiwurflinie – 58:50.

Die Veilchenfans waren nun wieder voll da, der Traum von der Meisterschaft war nun zum Greifen nah. Die Führung ließen die Göttinger nun auch nicht mehr nehmen. Immer wieder waren es David Godbold und Jermaine Mallett, die sich am Crailsheimer Korb durchsetzten. Bis auf 14 Punkte zog die BG davon (74:60) – „Ihr könnt nach Hause fahren!“ skandierten die lila Anhänger in Richtung Crailsheimer Fans. Beide Fanlager lieferten sich abseits des Parketts ebenfalls ein tolles Duell. Während der letzten vier Minuten dieses Finales und damit auch der Pro A-Saison 2013/14, hielt es keinen Zuschauer mehr auf den Sitzen. Und dann war es endlich soweit: Mit 83:69 gewann die BG Göttingen das Final-Rückspiel – der Meister war gefunden, der Jubel riesengroß!

Es folgte dann die Siegerehrung des Vizemeisters, den Crailsheim Merlins und die ‚Krönung‘ des Champions 2013/14 durch DJL-Geschäftsführer Daniel Müller. Natürlich durfte auch die Humba nicht fehlen und – damit war nach dem Erreichen des sportlichen Aufstiegs im Halbfinale gegen die GIESSEN 46ers noch gewartet worden – auch den Netzen ging es an diesem Abend nun endgültig an den Kragen.

Die Veilchen sagen „Danke und auf Wiedersehen!“

Auch die schönste Basketball-Saison muss einmal zu Ende gehen, so ist es auch in diesem Jahr. Darum verabschieden sich die Veilchen am kommenden Dienstag, 6. Mai, in die mehr als verdiente Sommerpause. Los geht es um 18 Uhr mit einem offiziellen Empfang durch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer auf dem Balkon des Alten Rathauses, ehe dann gegen 19 Uhr Spieler und Fans gemeinsam zum Monro’s Park ziehen, wo die Spielzeit 2013/14 dann offiziell ihr Ende findet.

Punkte BG Göttingen: Majok (2), Liyanage (3), Grimaldi (6), Ruoff (9), Spohr (12), Mallett (17), Godbold (17), Stechmann, Kamp (15), Raffington (2), Dunbar.

Punkte Crailsheim Merlins: Crow (3), Medlock (19), Polas (13), Friedel, Kronhardt (5), Tetzner (2), Sullivan (16), Moore (5), Johnson (6).