Veilchen bleiben fokussiert – ‚Wir wollen den Titel!‘

© BG Göttingen
Text von: redaktion

Mit dem 83:71-Sieg im dritten Halbfinalspiel der Pro A-Playoffs 2014 gelang der BG Göttingen der Einzug ins Finale um die Meisterschaft – und die sportliche Rückkehr in die Beko Basketball Bundesliga. Auch, wenn die Freude über den Aufstieg bei Mannschaft und Fans groß war am gestrigen Abend – gefeiert wird am Schluss.

„Ist heute Abend noch eine offizielle Feier geplant?“ war am Freitagabend ab 21.45 Uhr wohl eine der am häufigsten gestellten Fragen in der ausverkauften Sparkassen-Arena. Und die Antwort darauf freute nicht jeden Veilchenfan, denn die ersehnte gemeinsame Aufstiegsfeier zwischen Team und Fans muss noch ein wenig warten. „Wir haben am kommenden Wochenende noch die beiden Finalspiele vor uns“, erklärt Pro BG-Geschäftsführerin Anna Jäger, „und wir wollen die Meisterschaft. Dementsprechend fokussiert ist das Team trotz des Erfolgs im Halbfinale.“ Und genau aus diesem Grund habe man den sportlichen Aufstieg in die erste Basketball Bundesliga auch ganz bewusst im kleinen, internen Rahmen gewürdigt. Verständlich, die BG will diese bisher klasse Spielzeit konzentriert zu Ende bringen – und mit dem Gewinn des Titels krönen. „Wir freuen uns sehr über den Einzug ins Finale, aber noch haben wir nichts gewonnen!“, gibt Jäger zu bedenken.

Saisonabschlussfeier bereits in Planung

Enttäuscht sein müssen die Veilchenfans aber keinesfalls. „Selbstverständlich wird es eine Saisonabschlussfeier geben, die dann hoffentlich auch gleichzeitig die Meisterschaftsfeier ist – aber erst nach dem Finale“, versichert Jäger den „besten Fans der Liga“, dass sie noch genug Zeit haben werden, ausgiebig mit ihren Veilchen zu feiern. „Wir starten jetzt mit den konkreten Planungen für die Abschlussfeier. Ob diese direkt am Sonntag nach dem Finale stattfindet oder an einem der beiden Tage danach und ob wir diese Spielzeit mit einer Party am Gänseliesel oder einem Zug durch die Innenstadt beenden, wird jetzt koordiniert und organisiert.“ Konkrete Informationen dazu gibt es noch vor dem 1. Mai, damit die Fans die „große Sause“ auch in ihren Terminkalendern einplanen können.

Wie heißt es eben so schön? „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“