VC-Fachtagung bei DPD

© VerpackungsCluster Südniedersachen e.V.
Text von: redaktion

Die Mitglieder des VerpackungsClusters Südniedersachen e.V. (VC) trafen sich Mitte November bei DPD in Nörten-Hardenberg.

Depotleiter Peter Sprenger und Vertriebsleiter Mario Sieburg informierten über den VC-Partner im Bereich Paketversand. Sie erzählten unter anderem von der Entstehung DPDs aus dem Zusammenschluss von Speditionen, u.a. ZUFALL, als erster privater Paketdienst in Deutschland. DPD ist heute mit europaweit 800 Depots nach eigenen Angaben EU-Marktführer.

Das Verteilzentrum in Nörten-Hardenberg sei eines der kleineren DPD-Depots, berichten Sprenger und Sieburg. Die 70 Mitarbeiter und 80 Fahrer befördern dennoch bis zu 30.000 Sendungen und legen in der Region täglich 11.000 km zurück. Besonders stolz sei die Niederlassung auf die Verknüpfung von kollegialem Arbeitsklima und hohem Qualitätsanspruch. „Die Mitarbeiter haben Respekt vor den Leistungen ihrer Kollegen und dem Anspruch, den ein sorgfältiger Umgang mit den Sendungen an jeden Einzelnen stellt“, erläutert Jessica Scherer beim Rundgang durch das Depot. Auch das trage dazu bei, dass das kleine Depot in Südniedersachsen unter allen DPD-Depots zum wiederholten Male der Qualitäts-Europameister geworden sei.

Regelmäßig kommen die VC-Mitglieder zu Fachtagungen in den Partnerunternehmen zusammen. So lernen sich die Betriebe untereinander kennen und das Cluster kommt seinem Ziel näher, Plattform für Kommunikation und Austausch der beteiligten Unternehmen zu sein.