Unterwegs mit einer echten Schönheit

Text von: Tobias Kintzel, redaktion

Wolfgang Rebel ist begeistert von der Linienführung des neuen BMW 6er Gran Coupé 640d.

Schon während der kurzen Vorbesprech ung im BMW-Autohaus wird innerhalb weniger Minuten klar: Wolfgang Rebel ist ein positiv Autoverrückter. Der 58-jährige geschäftsführende Gesellschafter der Rebel-Kunststoffe GmbH in Northeim hat mehrere Fahrzeuge in seinem Fuhrpark und fährt für sein Leben gern Auto – auch im Grenzbereich auf Rennstrecken. „Ich genieße jeden Moment auf der Straße, freue mich sogar über eine Fahrt in die Werkstatt“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Über das Unternehmen, das er in den vergangenen Jahren systematisch aufgebaut hat, hat er nicht viele Worte verloren, man merkt ganz deutlich: Rebel will los – einsteigen in das BMW 6er Gran Coupé und ab auf die Straße.

Im Fahrzeug macht er sich noch kurz und routiniert mit Lenkrad, Armaturen und Gangwahlschalter vertraut. Dann startet er den Motor. Bevor Wolfgang Rebel die ersten Meter fährt, sagt er: „Das Head-up-Display gefällt mir, die Anzeige ist sehr klar und deutlich. So etwas finde ich toll.“ Wenige Minuten später sind wir auf dem Weg in Richtung Hardenberg GolfResort. Nachdem wir in Sudheim am 12.000 Quadratmeter großen Lager seines Unternehmens vorbeigefahren sind, lenkt Rebel den BMW mit einem breiten Genießerlächeln auf den Lippen die kurvige Straße bergauf. „Merken Sie, wie angenehm ruhig es hier im Innenraum ist?“, fragt der besonnene Fahrer. „Sogar, wenn ich stark beschleunige. So wenige Fahrgeräusche habe ich noch nicht erlebt.“ Erstaunlich leise gleitet das Gran Coupé durch die südniedersächsische Landschaft – das hervorragend abgestimmte Fahrwerk neutralisiert jede Unebenheit. Auch die Lenkung des BMW überzeugt den Autonarren.

In Katlenburg steht der erste Stopp für Fotoaufnahmen auf dem Programm. Während des Wartens auf einen Sonnenstrahl vom bewölkten Himmel fällt dem Testfahrer auf, dass BMW im Verkaufsprospekt mit dem Begriff ,Ausnahmeerscheinung‘ nicht übertreibt. Das knapp über fünf Meter lange Auto ist wirklich eine Schönheit. „Für mich ist das eindeutig eines der schönsten Modelle, die in der BMW-Palette verfügbar sind. Die Linienführung ist beeindruckend“, sagt Rebel begeistert.

Mit einem ähnlichen Enthusiasmus muss er in den letzten Jahren sein Unternehmen aufgebaut haben, mit dem er mit 100 Mitarbeitern im Extrusionsverfahren etwa 1.000 Tonnen Folien pro Monat herstellt. In den Folien der Rebel-Kunststoffe GmbH werden Bücher, Heizkörper und Teppiche, aber auch Lebensmittel und Kosmetik verpackt. „Meistens liefern wir transparente Folien, die Endkunden wollen die Ware ja schließlich sehen. Wichtig ist, dass wir nicht von der Stange liefern, sondern individuell und flexibel Lösungen für unsere Kunden finden“, betont der Geschäftsführer. Seine Kunden sitzen nicht nur in der Region, sondern in ganz Europa. Die modernen Produktionsanlagen von Rebel- Kunststoffe stehen in Thüringen. Nicht ohne Stolz berichtet der Unternehmer, dass er sich mittlerweile zunehmend aus dem Geschäft zurückziehen kann. Er hat die für ihn optimale Nachfolgeregelung gefunden: Seine Kinder sind in die Geschäftsführung eingetreten, Rebel-Kunststoffe bleibt ein Familienunternehmen.

Inzwischen sind wir auf der Autobahn A7 Richtung Echte unterwegs. Der Fahrer ist von der Motorleistung des Gran Coupé angetan: „Obwohl das Auto ziemlich schwer ist, ist die Beschleunigung top. Wirklich durchzugsstark und auch auf der Autobahn sehr elastisch. Das macht richtig Spaß!“ Und tatsächlich bemerkt man das Leergewicht von annähernd zwei Tonnen nicht. Die 313 PS und das 630 Nm Drehmoment sorgen für sportlichen Vortrieb – und das bei einem kombinierten Verbrauch von nur 5,5 bis 5,7 Litern Diesel.

Auf dem Rückweg kurz vor Northeim fasst der Autoenthusiast noch ein paar Eindrücke zusammen: „Die Start-Stopp- Automatik ist nicht so mein Ding, an die adaptiven Rückspiegel muss ich mich erst gewöhnen, genau wie an die Abmessungen des Fahrzeugs. Die Rundum-Sicht durch die kleinen Fenster finde ich nicht ganz optimal.“ Dafür liefere aber die Rückfahrkamera glasklare Farbbilder. Das sei kein Wunder, so Wolfgang Rebel, BWM sei im Bereich Elektronik schon immer stark gewesen.

Zurück auf dem Hof des Autohauses sieht Rebel zufrieden aus: „Das war super! Das Gran Coupé hat mich überrascht. Sportlich und sehr elegant, überzeugende Straßenlage und einfach tolles Fahren. Für mich das optimale Reiseauto.“ Er ist sich sicher, dass die echte Schönheit ein Erfolgsmodell für BMW sein wird.