Unterstützer für Medienboten gesucht

Text von: redaktion

“Wir bringen Bücher in Bewegung“ lautet das Motto der Göttinger Medienboten, die demnächst Menschen mit Mobilitätseinschränkungen den Zugang zum Angebot der Stadtbibliothek erleichtern sollen. Sponsoren zur Unterstützung des Projektes, das sich am Freitag, 6. Mai 2011, im Rahmen eines Kulturfestes auf dem Marktplatz präsentiert, werden noch gesucht.

Die Medienboten werden behinderte Mitbürgern beim Besuch der Stadtbibliothek oder ihrer Zweigstellen begleiten, Türen öffnen, Medien aus dem Regal holen und bei der Recherche im Katalog helfen.

Wer gar nicht in die Bibliothek kommen kann, wird zu Hause besucht, um zu besprechen, welche Medien von Interesse sind. Die Medienboten leihen diese Medien dann aus und liefern sie „ihren“ Nutzern nach Hause, um sie nach der vereinbarten Zeit wieder in die Stadtbibliothek zurückzubringen.

Das Angebot richtet sich übrigens an alle Altersgruppen. Wer es in Anspruch nehmen will, benötigt lediglich einen Bibliotheksausweis.

Die Göttinger Medienboten arbeiten ehrenamtlich und werden für diesen Einsatz von der Stadtbibliothek geschult und unterstützt.

Damit ihnen durch ihr Ehrenamt keine Kosten entstehen, sucht das Projekt noch Sponsoren, die dieses Angebot finanziell unterstützen und damit beispielsweise für Fahrtkostenerstattung und Fortbildungen sorgen.

Entsprechende Hilfe gibt es bereits durch den Soroptimist International (SI) Club Göttingen, eine Vereinigung berufstätiger Frauen, die sich in einem Service-Club zusammengeschlossen haben.

Das Projekt wird ehrenamtlich koordiniert von Rainer Neef. Wer dieses Angebot als Nutzer in Anspruch nehmen möchte oder sich für die Tätigkeit des Medienboten interessiert, kann mit ihm telefonisch unter 0551 793742 oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Am Freitag, 6. Mai 2011, findet von 15 bis 18 Uhr auf dem Göttinger Wochenmarktplatz aus Anlass des europaweiten Aktionstages der Menschen mit Behinderung ein großes Kulturfest statt. Das Motto dieses Tages lautet „Inklusion beginnt im Kopf“. Die Göttinger Medienboten werden sich hier der Öffentlichkeit vorstellen.