Unternehmen im Umbruch

© PWC
Text von: redaktion

Die Georg-August-Universität bietet unter diesem Motto eine Vortragsreihe, die sich mit Krisenbewältigung, Mobilität, Unternehmenstransaktionen und Steuern beschäftigt. Die Veranstaltungen im Rahmen des Sommersemesters richten sich auch an Unternehmensvertreter.

Zur Stabilisierung der Finanzmärkte und Stützung der Konjunktur zu stützen, reagieren die Gesetzgeber weltweit mit Stabilisierungsmaßnahmen und Konjunkturprogrammen.

Diese können nicht ohne Rücksicht auf steuerliche Zusammenhänge in Anspruch genommen werden und schließen steuerliche Erleichterungen sowie Investitionsanreize ein.

Andererseits stehen existierende Steuerregeln einer gegebenenfalls notwendigen Restrukturierung entgegen, machen ursprüngliche Steuerplanungen zunichte oder wirken sogar Krisen verstärkend.

Vor diesem Hintergrund werden im Rahmen der Vortragsreihe an drei Nachmittagen die Maßnahmen der Finanzmarktstabilisierungsgesetze und Krisen verschärfende Vorschriften des Steuerrechts diskutiert (7. Mai), die Beschränkung der internationalen Mobilität durch Maßnahmen zur Sicherung nationaler Besteuerungsansprüche aufgezeigt (28. Mai) und der Einfluss der Besteuerung auf Unternehmenstransaktionen beleuchtet (2. Juli).

Die Veranstaltungen beginnen jeweils ab 13 Uhr und richten sich sowohl an Studierende der Fachgebiete Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Finanzwissenschaft als auch an Unternehmensvertreter, Rechts- und Steuerberater sowie Vertreter der Wissenschaft und Verwaltung, die sich in ihrer beruflichen Tätigkeit mit den Steuerwirkungen unternehmerischer Handlungsalternativen beschäftigen.