‚Unser Dorf hat Zukunft‘

© Sparkasse Göttingen
Text von: redaktion

Sparkasse Göttingen zeichnet Sieger des Wettbewerbs 'Unser Dorf hat Zukunft' aus. 4000 Euro Preisgeld für vier Wettbewerbsprojekte vergeben, Platz drei doppelt vergeben.

Die Region Südniedersachsen ist durch ihre ländliche Struktur geprägt. Viele Dörfer bestehen schon sehr lange und sind somit zu Recht sehr stolz auf ihre Geschichte.

Jedes Dorf ist etwas Besonderes und bietet den Menschen, die hier leben, eine vielfältige Infrastruktur, wie zum Beispiel Schulen und Kindergärten, Vereine und medizinische Einrichtungen.

Aber Dörfer haben noch viel mehr zu bieten: Wiesen und Wälder zum Ruhen und Entspannen, ein funktionierendes Gesellschaftsleben oder ausreichend Platz zum Spielen für Kinder.

In nahezu allen Dörfern gibt es Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende, Vereine und Verbände, die durch ihr Engagement in den Bereichen Umwelt, Soziales, Kultur und Sport ihren Teil an einem funktionierenden Dorfleben beitragen und so die Lebensqualität positiv beeinflussen.

Die Sparkasse Göttingen hat gemeinsam mit der Gemeinde Friedland im Januar diesen Jahres den Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ gestartet.

Gefragt waren kreative Ideen mit dem Ziel, die nachhaltige Entwicklung in den Dörfern der Gemeinde Friedland zu fördern und sie damit noch lebens- und liebenswerter zu gestalten.

Als Preisgeld wurde ein Betrag in Höhe von 4.000 Euro ausgelobt. Insgesamt beteiligten sich 22 Vereine und Einrichtungen an dem Wettbewerb.

„Die Resonanz war klasse. Vor allem ist es sehr erfreulich, dass aus fast allen Gemeindedörfern Wettbewerbsbeiträge eingereicht wurden“, so Andreas Friedrichs, Bürgermeister der Gemeinde Friedland.

Von einer Jury, bestehend aus Bürgermeister Friedrichs, Annette Wollenweber (Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat), Ute Haferburg (Fraktionsvorsitzende der Bündnis 90/Grüne im Rat), Frank Holzapfel (stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat) und Vertretern der Sparkasse Göttingen, wurden die Siegerprojekte ausgewählt.

„Bei der Vergabe der Platzierungen herrschte große Einigkeit in der Jury“, ergänzte Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Göttingen. „Das der 3. Platz doppelt vergeben wurde, zeigt die Kreativität und die Ausgeglichenheit unter den eingereichten Projekten“.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergab Rainer Hald die Preisgelder an die Vertreter der erfolgreichen Wettbewerbsprojekte.

Platz eins: 2000 Euro, ging an den Ballenhäuser Karnevalsverein. Begründung: Förderung der Dorfgemeinschaft, zusammenbringen von Jung und Alt, gemeinsame sportliche und kulturelle Betätigung.

Platz zwei: 1000 Euro, ging an den Reitverein Deiderode. Begründung: Schaffung eines Platzes für Kinder zum Erlernen des eigenständigen Umgangs mit Tieren, Übernahme von Verantwortung (Pflege und Säuberung).

Platz drei wurde doppelt vergeben: zum Einen 500 Euro an den TSV 1908 Groß Schneen mit der Begründung: Begeisterung der Gemeindebewohner für mehr Sport und Bewegung.

Zum Anderen: 500 Euro am den Heimatverein Elkershausen. Begründung: Bepflanzung einer ‚Allee der Bäume des Jahres‘, Motivation der Bürgerinnen und Bürger zur Pflanzung, Pflege, Betrachtung und Schutz von Bäumen, die besonders schützenswert sind. Anregung zur Auseinandersetzung mit der Umwelt und Natur.

Auch im kommenden Jahr 2014 wird die Sparkasse den Wettbewerb mit einer Gemeinde aus dem Landkreis Göttingen durchführen.