Universitätsbibliothek ausgezeichnet

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) wird im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ am 27. Oktober 2008 als „Ausgewählter Ort 2008“ ausgezeichnet.

Gewürdigt werden damit ihre vielfältigen Aktivitäten als Kompetenzzentrum für die Digitale Bibliothek. Die SUB engagiert sich in vielen aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit mehr als 100 nationalen und internationalen Kooperationspartnern; ein Schwerpunkt ist dabei die Überführung des gedruckten nationalen Erbes in die digitale Welt.

Aus Anlass der Auszeichnung lädt die SUB am Montag, 27. Oktober 2008, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in das Historische Bibliotheksgebäude am Papendiek 14 ein. Unter dem Titel „Vom Buchdruck bis zur maschinellen Digitalisierung“ präsentiert sie von 17 bis 22 Uhr ihr Forschungs- und Dienstleistungsspektrum mit dem Schwerpunkt Digitalisierung.

Kurt von Figura, Präsident der Georg-August-Universität, wird die Veranstaltung um 17 Uhr eröffnen. Anschließend überreicht Helmut Tusch von der Deutschen Bank AG (Hannover) die Auszeichnung. Den Eröffnungsvortrag hält SUB-Direktor Norbert Lossau. Objekt- und Internet-Präsentationen der Bibliothek, die über die Herstellung, Sammlung und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten digitaler Daten informieren, schließen sich an. Zudem berichten Bibliotheksmitarbeiter unter anderem über die Entwicklung innovativer elektronischer Publikationsmodelle und die Langzeitarchivierung digitaler Daten.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ist ein Projekt der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler. Eine Jury hat aus rund 1.500 Bewerbungen für jeden Tag Institutionen, Initiativen oder Einrichtungen gekürt, die Innovationen entwickeln und zukunftsorientierte Projekte umsetzen.