Uni Göttingen bietet Doppelabschluss an

Text von: redaktion

Zum Wintersemester 2010/2011 bietet die Uni Göttingen ihren Master-Studiengang “International Economics“ erstmals mit der Option eines internationalen Doppelabschlusses an.

In Kooperation mit der Uni Groningen können besonders qualifizierte Studierende den Abschluss „Master of Arts in International Economics“ in Göttingen und parallel dazu den Abschluss „Master of Science in International Economics and Business“ in den Niederlanden erwerben.

Der Doppelabschluss bietet vor allem ein breit gefächertes Kursangebot im Bereich der Analyse internationaler Wirtschaftsbeziehungen. Denn das Lehrangebot in Göttingen mit der Möglichkeit, sich auf die Schwerpunkte Entwicklungsländerforschung, europäische Integration, Lateinamerika, Institutionenökonomik und quantitative Methoden der Wirtschaftsforschung zu spezialisieren, wird durch das Angebot der Uni Groningen ergänzt.

Im dortigen Masterprogramm „Internationale Business-Beziehungen“ beschäftigen sich die Studenten beispielsweise mit der Analyse eines globalisierten Investitionsverhaltens, mit der strategischen Entscheidungsfindung in multinationalen Unternehmen oder sozioökonomischen Unterschieden zwischen verschiedenen Ländern, die erheblichen Einfluss auf die unternehmerischen und staatlichen Entscheidungsprozesse haben.

Die Programmteilnehmer studieren je zwei Semester in Göttingen bzw. in Groningen. Die Lehrveranstaltungen in Groningen finden komplett auf Englisch statt, die Kurse in Göttingen werden auf Deutsch und Englisch angeboten. Die Abschlussarbeit wiederum wird gemeinsam von einem Groninger und einem Göttinger Hochschullehrer betreut.

Als besonderen Vorteil des doppelten Abschlusses hebt die Programmkoordinatorin der Universität Göttingen, Dagmar Sakowsky, die erweiterten Wahlmöglichkeiten im Studiengang und die internationale Ausrichtung des Programms hervor: „Das anspruchsvolle Curriculum und die erworbenen interkulturellen Kompetenzen bereiten die Studierenden optimal auf einen Berufseinstieg in internationalen Organisationen oder auf eine weiterführende wissenschaftliche Karriere vor. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Rijksuniversiteit Groningen eine Partnerhochschule gewinnen konnten, die einen hervorragenden Ruf als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten genießt.“

Das Studienprogramm beginnt erstmals im Oktober 2010 und wird zukünftig zu jedem Wintersemester angeboten. Studieninteressierte mit einem Bachelor-Abschluss in Volkswirtschaftslehre oder einem vergleichbaren Abschluss können sich noch bis zum 15. Mai bewerben. Weitere Informationen zum Studiengang gibt es auf der Internetseite der Uni Göttingen.