Uni Göttingen bei Manager-Ranking auf Platz 26

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Göttinger Georg-August-Universität belegt bei einem weltweiten Ranking Platz 26. Die École des Mines de Paris untersuchte dabei, an welchen Hochschulen Manager großer Unternehmen in aller Welt studierten.

Absolventen von Hochschulen, die als Chefs in einem der weltweit 500 führenden Unternehmen tätig sind, waren die Zielgruppe des Rankings. Die „Chief Executive Officer“ (CEO) auf der Basis der Liste des Magazins „Fortune“ wurde dem Shanghai-Ranking gegenüber gestellt.

An insgesamt 338 Universitäten hatte der Großteil der 500 CEOs ein Studium absolviert. Die Firmen der Untersuchung reichen von Exxon Mobil (USA) auf Rang 1 über Allianz und Volkswagen in Deutschland auf Platz 16 und 17 oder Sanofi-Aventis (Frankreich) auf Rang 159 bis zu Nike auf Platz 500. Der erste deutsche Manager ist Dieter Zetsche von Daimler (ehemals DaimlerChrysler) mit akademischen Abschlüssen in Karlsruhe und Paderborn. Die Georgia Augusta wird auf Platz 16 erstmals genannt mit Michael Diekmann, Vorstandsvorsitzender der Allianz. Klaus Kleinfeld landet für Siemens auf Platz 22, obwohl er das Unternehmen bereits verlassen hat. Ebenfalls ein Absolvent der Uni Göttingen ist Wulf H. Bernotat, Chef des Energieunternehmens E.ON, der Platz 64 belegt.

Die Top-Universitäten liegen bei diesem Ranking in Harvard, Tokyo und Stanford. Die erste deutsche Universität ist Münster auf Platz 24, kurz vor Göttingen und den TUs Berlin und München.