Unerwartet

©Alciro Theodoro da Silva
Text von:

tedox-Gründer Karl-Heinz Rehkopf  entdeckt Spuren aus seiner Vergangenheit.

Er wäre gern Ingenieur geworden. Doch dieser Wunsch wich der Tatsache, dass er zunächst Geld für das Studium und den Unterhalt der Familie verdienen musste. Gemeinsam mit seiner Ehefrau kam er 1961 auf die Idee, ein kleines Lebensmittelgeschäft zu übernehmen: den Tante­-Emma­-Laden von Ferdinand Ahlbrecht in Elliehausen. Und hier begann sie: die außergewöhnliche Karriere von Karl-­Heinz Rehkopf, der heute als Begründer eines Teppichboden-­Imperiums und des PS­.Speichers in Einbeck keinen Fuß mehr vor die Tür setzen kann, ohne erkannt zu werden.

Anlässlich seines 80. Geburtstags im Dezember 2016 lud der ansonsten eher zurückhaltende und medienscheue Unternehmer faktor exklusiv auf eine Reise zurück zu den wichtigsten Stationen seines Lebens ein.

Doch was ihm auf dieser Reise wieder begegnete – damit hatte selbst der erfahrene Geschäftsmann nicht gerechnet. Für das Interview führte er an den Ort, wo er als Unternehmer Fahrt aufnahm: den Tante­-Emma-­Laden. Heute ist das einstige Geschäft längst zum Wohnhaus umgebaut, Rehkopf findet es aber an diesem Vormittag auf Anhieb. Kurzentschlossen klingelt der 80-­Jährige an der Tür und ist schnell mit dem heutigen Besitzer im Gespräch. Ob dieser denn von der vorherigen Nutzung seines Hauses weiß? „Ja sicher“, sagt der junge Mann und verschwindet mit seinem unerwarteten Gast in der angrenzenden Scheune. Heraus kommt nur kurze Zeit später ein strahlender Karl-­Heinz Rehkopf.

In der Hand: das alte Firmenschild seines Vorgängers Ahlbrecht. Ein unerwarteter Fund, der einen Menschen sehr glücklich gemacht hat, der die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen weiß