Umweltminister Stefan Wenzel fördert Energieeffizienznetzwerk für Unternehmen aus Stadt und Landkreis Göttingen

©Energieagentur Region Göttingen e.V.
Text von:

Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Stefan Wenzel, überreichte der Energieagentur Region Göttingen am 09.12.2016 im Deutschen Theater Göttingen den Förderbescheid für das „Unternehmensnetzwerk Energieeffizienz“.

In dem Netzwerk haben sich 16 Unternehmen aus dem Landkreis und der Stadt Göttingen zusammengefunden, um innerhalb von drei Jahren gemeinsam Optionen zur Energieeinsparung und zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in ihren Firmen zu erarbeiten und umzusetzen. Das Netzwerk ist niedersachsenweit das Erste seiner Art und wird von der Energieagentur Region Göttingen betreut. Das Netzwerkmanagement wird durch EU-Mittel und Mittel des Landes Niedersachsen finanziell unterstützt.

Im Deutschen Theater betonte Umweltminister Wenzel die große Bedeutung von Unternehmen bei der Erreichung der Klimaschutzziele. Die Vorsitzende der Energieagentur, Christel Wemheuer, lobte die Bereitschaft der regionalen Firmen, sich mit Zeit und Ressourcen für die Einsparung von Klimagasen zu engagieren und dankte Frau Fragel, Geschäftsführerin der Energieagentur, für die Idee zur Gründung dieses Netzwerkes. Die teilnehmenden Unternehmen werden von der Netzwerkmanagerin Caroline Werner betreut. Für die fachliche Beratung der Firmen stehen u.a. verschiedene regionale Mitgliedsunternehmen des Vereins Energieagentur Region Göttingen bereit, außerdem kooperiert das Netzwerk mit dem Fachgebiet Energietechnik der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst – HAWK – in Göttingen.

©Energieagentur Region Göttingen e.V.

Folgende Firmen sind Teil des geförderten Netzwerkes: Bioenergie Gieboldehausen, Bode Energie- und Sicherheitstechnik, Börner-Eisenacher GmbH, Deutsches Theater in Göttingen GmbH, Fleischwaren Wulff GmbH & Co. KG, Gasthaus Letzter Heller, Göttinger Bedachungsgeschäft, Hesse Transport GmbH, Holzland Hasselbach, Lipphardt Metallbau GmbH & Co. KG, Lotta Karotta Biolieferservice, Presse Grosso Mitte, Regenhardt Haustechnik, Resebeck GmbH, Tischlerei Koch und Versicherungen Kohlmeier.

Viele der Netzwerkfirmen waren bei der Übergabe des Förderbescheides im Deutschen Theater anwesend und nutzen die Gelegenheit zum Austausch mit dem Umweltminister. Stefan Wenzel interessierte sich für die Beweggründe der Firmen zur Teilnahme am Netzwerk, die Carsten Müller, Geschäftsführer von presse Grosso Mitte, wie folgt formuliert:

„Wenn man Kinder hat, beginnt man darüber nachzudenken, wie man sparsamer mit den natürlichen Ressourcen umgehen kann. Als Unternehmer hat man dafür ebenfalls eine gewisse Verantwortung, der wir uns mit der Teilnahme am Netzwerk Energieeffizienz gern stellen wollen.“