Umsatz der KWS SAAT AG steigt durch gutes Wintergetreide- und -rapsgeschäft

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Prognose für das ganze Geschäftsjahr 2007-2008 wurde bestätigt: Leichte Umsatzsteigerung und Wiedererreichen des Spitzenergebnisses des Vorjahres.

Zum 31.12.2007 hat KWS den Umsatz auf 110,3 Millionen Euro gesteigert. Das gute Geschäft war getragen von einem steigenden Absatz der Wintergetreide- und Winterrapssorten. Das Betriebsergebnis blieb mit -45,6 Millionen Euro trotz der Umsatzausweitung – aufgrund höherer Herstellungskosten – nahezu unverändert. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 7,1 Millionen Euro und der Finanzmittelfonds legte auf 91,9 Millionen Euro zu.

Den erwarteten Rückgang im Zuckerrübensaatgeschäft in der Europäischen Union zur Aussaat 2008 will KWS durch Umsatzsteigerungen in den außereuropäischen Märkten kompensieren. Die Segmente Mais und Getreide werden voraussichtlich trotz negativer Währungseffekte (USD) leichte Umsatzzuwächse erzielen und ihr Ergebnis verbessern. Diesen Ertragssteigerungen stehen allerdings Kostensteigerungen in der Züchtung gegenüber. Insgesamt erwartet man für die KWS Gruppe im Geschäftsjahr 2007/2008 einen leichten Umsatzzuwachs (Vorjahr 538 Millionen Euro) und ein stabiles Betriebsergebnis (Vorjahr 63,9 Millionen Euro).