UMG verabschiedet langjährigen Pflegedirektor

Norbert Erichsen ©UMG/kimmel
Text von:

Nach rund 27 Jahren an der Spitze des Pflegedienstes verabschieden Vorstand und Aufsichtsrat der UMG mit über 200 Gästen ihren langjährigen Pflegedirektor Norbert Erichsen.

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hat am Dienstag, den 17. April, ihren langjährigen Pflegedirektor festlich verabschiedet. Norbert Erichsen geht nach rund 27 Jahren Leitung des Pflegedienstes an der UMG in den Ruhestand. Für die UMG würdigte der Vorstand, vertreten durch Heyo K. Kroemer, Martin Siess und Sebastian Freytag die Leistungen Erichsens. Darüber hinaus erwiesen Mitglieder des Stiftungsausschusses Universitätsmedizin, das Aufsichtsgremium der UMG, ihre Referenz, vertreten durch den Vorsitzenden des Stiftungsausschusses, Rüdiger Strehl, und weiteren Mitgliedern. Aus anderen Universitätskliniken und Krankenhäusern nahmen etliche Pflegedirektoren an der Veranstaltung teil. Stellvertretend für die Amtskollegen von Erichsen sprach Peter Hingst, Pflegevorstand der Universitätsmedizin Greifswald.

Heyo K. Kroemer, Sprecher des Vorstandes der Universitätsmedizin Göttingen, sagte in seinem Grußwort: „Sie haben in vielerlei Hinsicht die UMG mitgeprägt. Über einen sehr langen Zeitraum haben Sie die zahlenmäßig größte Berufsgruppe der UMG geleitet und damit einen der entscheidenden Schlüssel für das wirtschaftliche Wohlergehen der UMG in der Hand gehabt. Sie haben sich dabei maximal für die UMG eingesetzt. In Ihrer Lebensarbeitszeit hat es eine Vielzahl fundamentaler Veränderungen in Ihrem beruflichen Umfeld ergeben, die Sie sämtlich gemeistert haben. Dazu gehört die Anpassung an ein immer mehr wirtschaftlich ausgerichtetes Berufsbild. Für alles schuldet die UMG Ihnen Respekt und Dank.“

In seinem Abschiedsvortrag ließ Norbert Erichsen seine Dienstzeit an der UMG mit den wichtigsten Themenfeldern Revue passieren. So passte er in den rund 27 Jahren immer wieder die Organisationsstruktur des Pflegedienstes an moderne Erfordernisse an, indem er Führungsstrukturen verschlankte und zentrale Stabsstellenfunktionen für eine zielgerichtete Begleitung der Organisationsabläufe einführte. Schon mit seinem Amtsantritt im Jahr 1991 legte Norbert Erichsen großes Gewicht auf die Wirtschaftlichkeit des Pflegedienstes und qualitative Kennzahlen. Erichsen konnte vor allem in den Jahren 1993 bis 1995 einen Stellenaufbau für den Pflegedienst erreichen. Zudem setzte er den Umbau von der Funktions- in die Bereichspflege um und führte ein betriebliches Gesundheitsmanagement für die Mitarbeiter des Pflegedienstes ein. In den letzten Jahren brachte Erichsen ein modernes Marketingkonzept für die Gewinnung von Personal und das Halten von Pflegekräften vor allem unter dem Aspekt des akuten Personalmangels in der Pflege auf den Weg. Aktiv beförderte Erichsen gemeinsam mit dem Dekan der Medizinischen Fakultät, Kroemer, den Aufbau des Gesundheitscampus Göttingen für eine Akademisierung des Pflegedienstes durch Studienangebote. Am Ende bedankte sich der Pflegedirektor bei seinen engen Mitarbeitern und den Partnern des Pflegedienstes in der Gesamtorganisation der UMG.