UMG erhält Millionen aus dem Konjunkturprogramm II

Text von: redaktion

Die Universitätsmedizin Göttingen erhält insgesamt 12,267 Millionen Euro. Für Sanierungs- und Baumaßnahmen stehen etwa 9,8 Millionen Euro und für die Beschaffung von Großgeräten etwa 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Gelder werden für notwendige energetische Verbesserungen eingesetzt, wie Wärmedämmung in der Psychiatrischen Klinik der UMG sowie im zentralen UBFT- und Versorgungsgebäude des Universitätsklinikums, für die technische Sanierung der zentralen Klimatechnik, in der Tagespflege/Nachtaufnahme und für die Asbest- und Brandschutzsanierung im Versorgungsgebäude.

Die Abteilung Kardiologie und Pneumologie des Herzzentrums der UMG erhält aus dem Konjunkturpaket für 2,2 Millionen Euro einen neuen Herzkatheter-Messplatz.

Die Umsetzung der Baumaßnahmen und der Gerätebeschaffungen sind bereits vorbereitet. Alle Maßnahmen müssen und können bis Ende 2010 umgesetzt werden.

„Die Universitätsmedizin Göttingen hat einen großen Investitionsstau. Deshalb freuen wir uns sehr, dass es mit der Entscheidung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung eine bemerkenswerte finanzielle Unterstützung gibt, die wir kurzfristig einsetzen können“, sagt Barbara Schulte, Vorstand Wirtschaftsführung und Administration.