Überzeugen mit bewegten Bildern

© IStockPhoto/alexandre saes
Text von: redaktion

Durch Videoplattformen wie YouTube und Vimeo hat sich die Suche nach Informationen im Internet stark verändert – statt der Textform bevorzugen Nutzer heute meist das bewegte Bild. Axel Vetter über den richtigen Einsatz von Videomarketing.

YouTube ist so zur zweitgrößten Suchmaschine im Web aufgestiegen, gleich hinter Google. Das bedeutet für Sie: Wer sich für Ihre Dienstleistungen oder Produkte interessiert, erwartet immer öfter ein Video. Noch vor zehn Jahren wurden Filme von vielen Unternehmen nur selten eingesetzt. Durch die flächendeckende Verbreitung schneller Internetzugänge, fallender Produktionskosten und den Siegeszug der Smartphones sind Online- Videos immer beliebter geworden. Dabei zeigt sich: Ein gutes Video muss keine Hochglanzproduktion sein. Was zählt, sind die Idee und das richtige Platzieren im Netz. Aber Vorsicht: Mit schlechten Videos haben sich auch schon viele Unternehmen blamiert. Ein Video als Marketinginstrument ist die Methode der Wahl, wenn…

… die Botschaft am besten auf diesem Weg vermittelt werden kann. Videomarketing sollten Sie gezielt einsetzen, wenn der Inhalt nicht besser durch ein anderes Medium – z.B. Pressemitteilung oder Flyer – transportiert werden kann. Am Anfang steht also die Frage: Was ist das richtige ‚Transportmittel‘ für meinen Inhalt bzw. meine Botschaft?

… Bild- und Tonqualität hochwertig sind. Zuschauer erwarten ein scharfes Bild, dazu Beleuchtung, Bildgestaltung und Schnitt auf einem Niveau, das nicht weit unterhalb dem des Fernsehens liegen darf. Niemand möchte verwackelte Bilder sehen. Der Ton wird leider oft vernachlässigt. Halligen Klang wie in der Tiefgarage, Wind- und Nebengeräusche akzeptiert kein Zuschauer.

… die inhaltliche Qualität stimmt. Einfach drauflos filmen wird in den tensten Fällen zum Erfolg führen. Entwickeln Sie ein Drehbuch, in dem die einzelnen Szenen, Dialoge und alle weiteren Inhalte wie Requisiten, Drehorte und Grafiken festgelegt werden.

… das ,Drumherum‘ im Internet professionell gemanagt wird. Damit das Video optimal präsentiert wird, müssen Überschrift, Datei- und Linkname gut gewählt sein, der Beschreibungstext sollte relevante Keywörter enthalten. Wichtig ist auch die Wahl eines guten Vorschaubilds, das dazu einlädt, sich den Clip anzugucken. Auch stellt sich die Frage, wo veröffentlicht werden soll. Außer dem meistgenutzten Kanal YouTube kommen weitere Plattformen wie Vimeo, MyVideo und natürlich Facebook in Frage.

… Sie auf Unterstützung bauen können. Nur die wenigsten, die Videomarketing nutzen, beherrschen alle Arbeitsschritte selbst. Das ist auch nicht notwendig, da es dafür spezialisierte Dienstleister gibt. Die Qualitätsunterschiede sind allerdings hoch. Ein gutes und seriöses Unternehmen zeigt Ihnen gern Referenzen in Form bereits veröffentlichter Videos.

Aber das Wichtigste ist: Erzählen Sie eine Geschichte! Der argentinische Autor Jorge Bucay bringt es auf den Punkt: „Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.“

Mehr von Axel Vetter unter: www.achipel.de