TU Clausthal und PFH gehen Partnerschaft ein

© PFH
Text von: redaktion

Thomas Hanschke (TU Clausthal) und Bernt R. A. Sierke (PFH) besiegelten in Clausthal die weitreichende Kooperationsvereinbarung, mit der sich beide Hochschulen neue Möglichkeiten erhoffen.

Kern der Kooperation werden insbesondere die gemeinschaftliche Betreuung von Promotionen und gemeinsame anwendungsorientierte Forschungsaktivitäten mit Unternehmen sein, inklusive der gemeinsamen Herausgabe von Veröffentlichungen und der gemeinschaftlichen Organisation von Tagungen.

Und es sollen vor allem solche Promotionen unterstützt werden, die in konkrete drittmittelfinanzierte Forschungs- und Entwicklungsaufträge eingebunden sind. Diese sollen künftig verstärkt von beiden Hochschulen eingeworben werden.

„Die Vernetzung mit einem derart exzellent aufgestellten Partner in der Hochschullandschaft ist für die PFH ein wichtiger Schritt. Dabei ergänzen sich die jeweiligen Studienangebote in den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften bzw. Ingenieurwissenschaften optimal. Insgesamt versprechen wir uns von der Kooperation einen weiteren Ausbau der für uns sehr wichtigen Forschungsaktivitäten“, benennt Hochschulpräsident Sierke die Ziele der Kooperation für die PFH.

Bereits bestehende Forschungsprojekte sollen während der neuen Kooperation weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus soll im Rahmen der Zusammenarbeit die Konzeption und Beantragung neuer Projekte intensiviert werden.

Neben der geplanten Erleichterung bei der Einwerbung der Forschungsmittel wird die Institutionalisierung wissenschaftlicher Einrichtungen mit gemeinsamer Beteiligung angestrebt.

Ebenso stehen die Bildung und Entwicklung gemeinsamer Forschungsschwerpunkte und die Entwicklung gemeinsamer inhaltlicher und organisatorischer Konzepte, die die Situation und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verbessern auf dem Programm.