Leben

Jim Dine: I can’t repeat myself

Jim_Dine Jim Dine (amerikaner, geb. 1935) Jim Dine - „letzter“ Pop-Art-Künstler und Dichter

Er ist ein Künstler, der auf der ganzen Welt bekannt ist. Ein Künstler von Weltrang. Und irgendwie ist der gebürtige US-Amerikaner Jim Dine inzwischen auch ein Göttinger. Da scheint es nicht verwunderlich, dass im neu entstehenden Kunstquartier von Verleger Gerhard Steidl auch ein Jim-Dine-Pavillon ein Zuhause bekommt.

Trendbeschleuniger Corona-Krise

Aus der Not eine Tugend machen. Die massiven Auswirkungen von Covid-19 haben bestehende Trends in der Arbeitswelt beschleunigt: Mobiles Arbeiten und Mitarbeitergewinnung rücken zunehmend in den Fokus – und zeichnen Top-Arbeitgeber aus.

Edle Tropfen aus dem Garten

©Alciro Theodoro da Silva

Südniedersachsens Obstgärten und Feldraine bergen wahre Schätze – von Klassikern wie Apfel, Birne, Brombeere oder Johannisbeere bis hin zu fast vergessenen Sorten wie Elsbeere, Kreike, Felsenbirne oder Löhrpflaume. Sie schmecken nicht nur frisch geerntet gut, sondern lassen sich auch hervorragend zu Spirituosen veredeln. In einer kleinen...

Willkommen daheim

©Alciro Theodoro da Silva

Unter #Interior Design finden sich auf Instagram über 86 Millionen Posts - ein Beweis dafür, mit welcher Leidenschaft sich Menschen ein schönes zuhause einrichten. Sebastian Stahl hat mit seinem Online-Shop 'meinewand.de' für all jene eine Plattform geschaffen, die mit ausdrucksstarken Farben und faszinierenden Tapeten nicht nur zu Hause...

Waghalsige Romantik

©Luka Gorjup

Für Mountainbiker aus Süd­niedersachsen ist der Harz die ideale Anlaufstelle, aber auch andere Ecken der Region bieten sich hervorragend an, dieses angesagte Hobby auszuleben – Action-Autor Rupert Fabig wagt die rasante Abfahrt.

Im Schatten der Grenze

© Alciro Theodoro da Silva

Dort, wo vor 30 Jahren bewaffnete Grenzposten entlang des Todesstreifens ihre Runden drehten, wird in diesem Jahr der friedlichen Revolutionen und dem Ende der SED-Diktatur gedacht. Ein Besuch im Grenzlandmuseum Eichsfeld

Invasion

©Alciro Theodoro da Silva

Es war keine typische Theatershow. Es war ein Spiel, eine Bewegung, ein pinker Virus, der sich in der Welt verteilte und jeden einlud, mitzukommen.

Wie sieht die Welt von morgen aus?

©Laura Finke

Kilian Bizer, Professor für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung an der Universität Göttingen, über die Notwendigkeit, alte Muster über Bord zu werfen, die Aussicht auf einen tief greifenden Wandel und den ,großen Wumms‘