Technische Rezession in Deutschland möglich

Text von: redaktion

Der jetzt veröffentlichte ifo-Geschäftsklimaindex ist ein Donnerschlag am verdüsterten deutschen Konjunkturhimmel. Das Ausmaß des nochmaligen Rückgangs im Juli ist eine deutliche negative Überraschung und geht quer durch alle Branchen.

Der vom Münchner ifo-Institut ermittelte Geschäftsklimaindex zeigt, dass die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist im Juli ein weiteres Mal regelrecht eingebrochen ist, nachdem bereits im Juni eine deutliche Eintrübung zu verzeichnen war. Die vom ifo-Institut befragten Unternehmen beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage zuletzt mit 105,7 Punkten deutlich schlechter als im Vormonat, die Geschäftserwartungen befinden sich weiter im Sturzflug und landeten im Juli bei 90,0 Punkten. Die Daten des ifo-Instituts zeugen von einem ungebrochenen Abwärtstrend, der nun seit Mitte 2007 anhält und sich zuletzt noch beschleunigt hat. Damit signalisieren die beiden wichtigsten Stimmungsindikatoren, dass auch bis zum Jahresende kaum noch mit einem nennenswerten Wirtschaftswachstum zu rechnen ist. Mit dem sehr pessimistischen Ausblick der Unternehmen besteht nun auch die Gefahr einer technischen Rezession in Deutschland, die durch das Schrumpfen der Wirtschaftsleistung (BIP) in zwei aufeinander folgenden Quartalen charakterisiert ist. Der nochmals drastische Rückgang sowohl der Lagebeurteilung als auch der Geschäftserwartungen war so nicht erwartet worden.