Tag des Cholesterins

Text von: redaktion

Das Blutdruckinstitut Göttingen organisiert am Samstag, den 28. Juni 2008, in Göttingen vor dem Alten Rathaus von 10 bis 16 Uhr Veranstaltungen rund um das Thema Cholesterin.

Ein erhöhter Cholesterin-Wert im Blut zählt neben Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atherosklerose. Schon sehr früh können bei Jugendlichen und Erwachsenen erhebliche Schäden an den Gefäßen auftreten.

In Deutschland haben im Alter zwischen 30 und 39 Jahren bereits 25 Prozent der Männer und 15 Prozent der Frauen Cholesterinwerte über 250 mg/dl Plasma. „Viele Menschen kennen ihr Risikoprofil nicht und wissen deshalb nicht, dass ein hoher Cholesterinwert, erhöhter Blutdruck, Diabetes und Übergewicht ein hohes Risiko für einen Herzinfarkt oder eine andere Folgeerkrankung birgt“, sagt Volker Schettler von der Sektion Gefäße und Lipide des Blutdruckinstitutes Göttingen.

Um Interessierte und Betroffene zu informieren und um die Vorbeugung in den Mittelpunkt zu stellen, gibt es den bundesweiten „Tag des Cholesterins“. Unter der Schirmherrschaft der Lipid-Liga wird dazu ein abwechslungsreiches Programm vor dem Alten Rathaus geboten: Jacqueline Amirfallah (Gauß-Keller, ARD-Buffet) kocht live cholesterinarm, Fachärzte beantworten Fragen, es gibt die Möglichkeit sein persönliches Risikoprofil zu erstellen (BMI, Blutanalyse, Ultraschalluntersuchungen der Halsgefäße vor Ort) und Sportvereine und Rehazentren stellen sich vor.

Ziel der Veranstaltung soll es sein, auf die Gefahr des hohen Cholesterinwertes, des hohen Blutdruckes, Diabetes und Übergewichtes hinzuweisen.