Tag der offenen Tür

© Helios Kliniken
Text von: redaktion

Am Samstag, 9. November 2013, von 11 bis 15 Uhr, lädt die HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim zu einem Tag der offenen Tür ein.

„Dieser Tag der offenen Tür ist etwas ganz Besonderes: Zum letzten Mal findet er in den Räumlichkeiten in den Sturmbäumen statt. Denn in einem Jahr werden wir in das neue Gebäude am Sultmer umziehen“, sagt Jens Kuhlgatz, Ärztlicher Direktor der HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim.

Aus diesem Grund steht der Neubau im Mittelpunkt der Veranstaltung: Besucher können sich über den Stand des Bauvorhaben informieren, sich eine Bilderausstellung anschauen und ihre Wünsche für die neue Klinik hinterlassen.

Doch auch medizinisch wird es interessant: In mehreren Operationssälen können Besucher mitverfolgen, wie Unfallchirurgen in einer Demo-Operation ein künstliches Knie implantieren. Allgemeinchirurgen zeigen, wie die Entfernung einer Gallenblase verläuft.

Und auch im Herzkatheterlabor gibt es Spannendes zu sehen: zum Beispiel wie ein Herzinfarkt behandelt wird. „Besucher haben auch die Möglichkeit, in einen Alterssimulationsanzug zu schlüpfen und einen Hindernisparcours mit unseren Physiotherapeuten absolvieren“, erläutert Andreas Freund, Chefarzt der Klinik für Geriatrie. Derzeit wird in der Klinik eine Abteilung speziell für ältere Menschen etabliert.

An Informationsständen der Krankenpflegeschule und der Ernährungsberatung können sich Interessierte informieren oder bei einer Aromamassage entspannen.

Werdende Mütter haben zudem die Möglichkeit, die Kreißsäle zu besichtigen, ihren Bauch bemalen zu lassen oder einen Gipsabdruck als Andenken mit nach Hause zu nehmen.