Symrise weiter auf profitablem Wachstumskurs

© Alciro Theodoro da Silva
Text von: redaktion

Die Symrise AG hat in den ersten neun Monaten 2014 Umsatz und Ertrag kräftig gesteigert. Der Konzern profitierte von guter Nachfrage in beiden Segmenten und allen Regionen. Seit Juli wurde außerdem erstmalig die im Frühjahr erworbene Diana Gruppe in den Konzernabschluss mit einbezogen.

Im Berichtszeitraum steigerte Symrise den Konzernumsatz währungsbereinigt um 13 Prozent auf 1.530,0 Millionen Euro (9M 2013: 1.401,2 Millionen Euro). Das um Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Diana Akquisition und Integration normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDAN) stieg um 18Prozentauf 343,8Millionen Euro(9M 2013: 290,2Millionen Euro). Die EBITDAN-Marge erhöhte sich auf 22,5Prozent(9M 2013: 20,7Prozent).

Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: „Symrise ist voll auf Kurs und in hervorragender Verfassung. Wir haben in den ersten neun Monaten Marktchancen erfolgreich genutzt, unsere Strategie konsequent verfolgt und unsere Marktposition weiter ausgebaut. Seit Juli ist die Diana Gruppe Teil von Symrise und wir arbeiten erfolgreich an der Verzahnung unserer Aktivitäten. Damit werden wir künftig ein noch breiteres Portfolio anbieten und uns noch besser am Markt differenzieren können. Wir sehen uns daher sowohl für die verbleibenden Wochen dieses Jahres als auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt.“

Umsatzwachstum in allen Regionen

Im Neunmonatszeitraum erhöhte Symrise den Umsatz in Berichtswährung um 9Prozentauf 1.530,0Millionen Euro(9M 2013: 1.401,2Millionen Euro). Währungsbereinigt betrug der Anstieg 13Prozent. Zum konzernweiten Umsatzwachstum trugen alle Regionen und beide Segmente bei, ebenso wie die Akquisition der Diana Gruppe.

Lateinamerika war mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 20Prozentwachstumsstärkste Region, gefolgt von EAME mit einem Umsatzanstieg von währungsbereinigt 14Prozent. In Nordamerika steigerte Symrise die Erlöse währungsbereinigt um 13Prozent. Die Region Asien/Pazifik erhöhte den Umsatz währungsbereinigt um 7Prozent.

Positiver Ausblick auf das vierte Quartal

Für die verbleibenden Wochen des Geschäftsjahres 2014 erwartet Symrise eine gute Dynamik in beiden Segmenten. Wenngleich die politischen Konflikte in einzelnen Ländern anhalten, geht der Konzern von einer robusten Nachfrage in allen Regionen aus. Entsprechend bestätigt Symrise das Ziel, auch 2014 schneller zu wachsen als der globale Markt für Duft- und Aromastoffe und eine EBITDA-Marge von mehr als 20Prozentzu erwirtschaften. Die bis zum Geschäftsjahr 2020 definierten Ziele gelten für den um Diana erweiterten Konzern und haben ebenfalls vollen Bestand: Symrise strebt ein Umsatzwachstum (CAGR) von jährlich 5 bis 7Prozentund eine EBITDA-Marge in der Bandbreite von 19 und 22Prozentan.