Symrise übertrifft 2010 Umsatz- und Ergebnisziele

© Symrise
Text von: redaktion

Der Konzern profitierte 2010 sowohl von der weltweiten konjunkturellen Erholung und einem deutlichen Nachfrageschub als auch von der starken Position des Unternehmens in Schwellenländern und dem weiteren Ausbau des Geschäftes mit Großkunden.

Symrise erhöhte den Umsatz um 15,4 Prozent auf 1,57 Milliarden Euro und erreichte damit klar das Ziel, ein Umsatzplus von mehr als 8 Prozent zu realisieren.

Die EBITDA-Marge stieg auf 21,1 Prozent und lag damit über der angestrebten Marke von mehr als 20 Prozent.

Der Konzern führte zudem dank eines erneut hohen operativen Cashflows die Nettoverschuldung weiter zurück.

Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: „Wir haben unsere Produktionskapazitäten das ganze Jahr über mit sehr hoher Auslastung gefahren. Neben dem anhaltend starken Wachstum in den Schwellenländern kam uns dabei zugute, dass die Nachfrage deutlich angezogen hat. Unsere Aktionäre wollen wir mit einer Dividendenanhebung um 20 Prozent auf 0,60 Euro je Aktie an diesem Erfolg beteiligen.“

Weiterhin wies er auf die konsequente Umsetzung der bewährten Strategie hin:

In innovativen Geschäftsfeldern wie Life Essentials und Consumer Health wurden neue Produkte eingeführt, die das Bedürfnis der Konsumenten nach ausgewogener Ernährung und gesunder Lebensweise aufgreifen.

Und das angestammte Aromen- und Duftstoffgeschäft wurde mit erheblichen Investitionen ausgebaut, unter anderem durch die geplante Verdoppelung der Produktionskapazitäten für Menthol.

„2011 werden wir weiter daran arbeiten, unser besonderes Leistungsprofil zu schärfen“, sagte Bertram und mit Blick auf 2011 erklärte er:

„Für das laufende Geschäftsjahr sind wir optimistisch und haben uns zum Ziel gesetzt, erneut schneller als der Markt zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen. Zugleich bleiben wir realistisch und erwarten für 2011 ein moderateres Wachstum.“

Ziel sei, dauerhaft zu den profitabelsten Unternehmen der Branche zu gehören.