Symrise setzt Wachstumskurs fort

©Symrise
Text von:

Die Symrise AG setzte ihren Erfolgskurs im zweiten Quartal 2016 entschlossen fort und steigerte Umsatz und Ergebnis deutlich. Der Konzern profitierte von hoher Nachfrage in beiden Segmenten. Wachstumsimpulse lieferte zudem die seit dem ersten Quartal konsolidierte US-amerikanische Pinova Gruppe.

Im ersten Halbjahr erhöhte Symrise den Umsatz um zehn Prozent (währungsbereinigt 16 Prozent) auf 1.462,5 Millionen Euro (im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015: 1.330,8 Millionen Euro). Das um Einmaleffekte aus der Pinova Akquisition und Integration normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDAN) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf 323,3 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2015: 300,3 Millionen Euro). Mit einer EBITDAN-Marge von 22,1 Prozent zählte Symrise wiederholt zu den profitabelsten Unternehmen der Branche.

Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: „Wir liegen nach der erfolgreichen ersten Jahreshälfte voll im Plan. Wir haben Chancen konsequent genutzt und Umsatz sowie Ergebnis kräftig gesteigert. Außerdem haben wir mit klarem Ziel vor Augen eine Reihe von strategischen Initiativen zur Portfoliodiversifizierung vollzogen. Sowohl im Aromen- als auch Duftstoffbereich haben wir weitere Kompetenzen aufgebaut, die wir gezielt nutzen werden, um unsere Vorreiterposition weiter zu stärken. Trotz der politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen in einzelnen Ländern sind wir auch für die zweite Jahreshälfte zuversichtlich. Wir gehen in beiden Segmenten von guter Nachfrage aus und wollen auch 2016 wiederum schneller als der globale Markt für Duftstoffe und Aromen wachsen.“

Nach dem erfolgreichen ersten Halbjahr blickt Symrise optimistisch auf die zweite Jahreshälfte. Der Konzern geht, ungeachtet der politischen und konjunkturellen Schwankungen in einzelnen Ländern, von einer insgesamt guten Nachfrage und Wachstumsdynamik aus. Symrise bestätigt daher das Ziel, auch 2016 schneller zu wachsen als der globale Markte für Duftstoffe und Aromen, der Schätzungen zufolge zwischen zwei und drei Prozent zulegen wird. Trotz der Volatilität bei einzelnen Wechselkursen hat Symrise den Anspruch, zu den profitabelsten Unternehmen der Branche zu zählen.

Symrise präzisiert daher sein Profitabilitätsziel und strebt nunmehr eine EBITDA-Marge von über 20 Prozent an. Die bis zum Geschäftsjahr 2020 formulierten mittelfristigen Ziele haben ebenfalls vollen Bestand: Demnach soll das jährliche Umsatzwachstum (CAGR) zwischen fünf und sieben Prozent betragen und die EBITDA-Marge in einer Bandbreite zwischen 19 und 22 Prozent liegen.