Symrise kauft englischen Aromenhersteller Steng

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Der Duft- und Geschmackstoffhersteller Symrise in Holzminden hat 100% der Anteile an der Steng Ltd. erworben. Steng ist ein englischer Hersteller von Kräuter- und Gewürzpasten, Fonds, Marinaden und natürlichen Aromen.

Das Unternehmen wurde 1990 von Edward Starke gegründet und machte 2006 einen Umsatz von 5,4 Mio. Euro. Von 2005 auf 2006 konnte Steng ein Umsatzplus von 34% verzeichnen.

In den Entwicklungslaboren und Versuchsküchen der vor drei Jahren errichteten Produktionsstätte in Eye, Suffolk/England stellt Steng natürliche Kräuter- und Gewürzmischungen sowie Fonds, Pestos und Marinaden her, die vornehmlich in im Trend liegenden gekühlten Fertiggerichten zum Einsatz kommen und an Hersteller so genannter „clean label“-Produkte gehen. Als „clean label“ bezeichnet die Lebensmittelindustrie die immer stärker werdende Nachfrage der Verbraucher nach Nahrungsmitteln mit natürlichen Inhaltstoffen.

2006 hat Symrise das Aromenprogramm „taste for life™“ ins Leben gerufen und positioniert sich seitdem mit großem Erfolg auf dem Gebiet der Aromen, die „gesünderen Geschmack“ ermöglichen. Dazu gehören Geschmackstoffe, die es erlauben, den Zucker-, Salz- und Fettgehalt in Lebensmitteln erheblich zu reduzieren, sowie Aromen natürlichen Ursprungs.

„Mit der Akquisition von Steng verfolgen wir weiter unsere Strategie, dem Verbraucher neben dem reinen Aroma immer auch einen Zusatznutzen zu bieten: in diesem Fall einen gesünderen und dabei authentischen Geschmack. Wir nennen das „The Power of ´And´“, kommentiert Heinz-Jürgen Bertram, Global President Flavor & Nutrition, die Akquisition.

Der Markt der hochwertigen Convenience-Produkte verzeichnet seit Jahren überproportionale Wachstumsraten. Das Steng Produktportfolio verstärkt die Kompetenz von Symrise im Bereich der kulinarischen Anwendungen. Das Unternehmen verschafft sich auf diese Weise außerdem Zugang zu neuen Vertriebskanälen wie dem Handel und dem wachsenden Segment der Schnellrestaurant-Ketten. „Diese Akquisition ist ein weiteres Beispiel dafür, dass wir unsere Strategie konsequent umsetzen, indem wir Innovation auch durch sinnvolle Zukäufe vorantreiben“, so Symrise CEO Dr. Gerold Linzbach.

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen sowie kosmetischen Grund- und Wirkstoffen für die Parfümerie-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie.

Mit einem Umsatz von €1,23 Mrd. in 2006 (vorläufige Zahlen) gehört das Unternehmen zu den Top 4 im globalen Markt der Düfte und Aromen. Das Unternehmen mit Sitz in Holzminden verfügt über insgesamt 31 Standorte in Europa, Asien, den USA sowie in Südamerika.