Sycor wächst

©Sycor
Text von:

Im vergangenen Geschäftsjahr ist der Göttinger IT- Gesamtdienstleister Sycor organisch um 100 auf jetzt 650 Mitarbeiter weltweit gewachsen.

Der Umsatz liegt bei 71,7 Millionen Euro. In Göttingen entsteht in Zusammenarbeit mit der GWG ein zusätzliches Firmengebäude.

„Das Geschäftsjahr 2016 hat für uns Wachstum und Veränderung in einem dynamischen Marktumfeld mit sich gebracht“, blickt Dr. Marko Weinrich, der Geschäftsführer der SYCOR GmbH zurück. „Aus meiner Sicht ist vor allem bemerkenswert, dass wir im Verlauf des Jahres um 100 Mitarbeiter gewachsen sind. Dieser Trend des organischen Wachstums begann vor fünf Jahren und hält in dieser Intensität schon seit drei Jahren an.“

Mit 550 Mitarbeitern war die Sycor Gruppe am Jahresanfang gestartet, zum 31.12.2016 waren es weltweit 650. Geschäftsführer Weinrich ist überzeugt, dass dieses starke Plus von 18 Prozent auf die mittlerweile profilierte Arbeitgebermarke und die Bekanntheit im IT-Markt zurück zu führen sei. Neben dem Mitarbeiterzuwachs stimmen auch die Geschäftszahlen positiv: Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr von 66,7 auf 71,7 Millionen Euro gesteigert werden.

„Eines der bestimmenden Themen der vergangenen Monate war die Integration der vielen neu für uns gewonnen Kollegen, die wir willkommen geheißen und in unsere Prozesse eingebunden haben“, benennt Marko Weinrich die zentrale Herausforderung des Mitarbeiterwachstums. „Da alle Mitarbeiter im Unternehmen Integration als Gemeinschaftsaufgabe sehen und aktiv daran mitarbeiten, ist uns das übergreifend auch für unsere anderen Standorte in Deutschland gelungen. Für unsere kürzlich eröffneten in Offenburg, Greven und Bielefeld arbeiten wir motiviert daran.“

Das Leitmotiv der Integration sei die fortgesetzte Einlösung des Arbeitgeber-Werteversprechens als mitarbeiterorientiertes Unternehmen mit einer auf Offenheit und Zusammenarbeit basierenden Kultur.

Das Mitarbeiterwachstum macht sich besonders am Hauptsitz der Sycor Gruppe am Göttinger Bahnhof bemerkbar: Die Büroflächen stoßen an ihre Grenzen.

„Mit der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH haben wir einen Partner gefunden, dieses Problem zu lösen“, freut sich Weinrich. „Am Standort ‚Alter Güterbahnhof‘ wird ein modernes Bürogebäude entstehen, mit dem wir nicht nur unseren Stammsitz am Bahnhof entlasten, sondern auch die weiteren Göttinger Standorte zusammenführen können.“

Geplant ist ein viergeschossiger Bürokomplex mit einer Nettogeschossfläche von 2865 Quadratmetern, der von Offenheit und flexiblen Strukturen geprägt sein wird.

„Es wird möglich sein, die Raumsituation an unsere Arbeit mit wechselnden Projektteams unterschiedlicher Größe anzupassen“, erklärt Mario Myrenne, der als Chief Financial Officer der Sycor Gruppe mit der GWG die Verträge ausgearbeitet hat. Sycor plane den Einzug im zweiten Quartal 2018 abzuschließen.

„Unser Stammsitz am Bahnhof bleibt erhalten“, unterstreicht Marko Weinrich. „Zusammen mit dem Neubau ist das ein klares Bekenntnis zu Göttingen.“

In den zurückliegenden Monaten hat Sycor zudem das Lösungs- und Service-Angebot aus der Cloud und für die zunehmende Digitalisierung der Geschäftsprozesse systematisch erweitert. Für die Bereiche SAP und Microsoft hat sich das Unternehmen zum Voll-Sortimenter entwickelt.

„Wir können vor diesem Hintergrund vorsichtig optimistisch sein. Unsere Teams haben wir verstärkt, mit unserem Leistungsumfang können wir unsere Kunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette unterstützen“, wagt Sycor-Geschäftsführer Marko Weinrich einen Ausblick auf das aktuell laufende Jahr. „Es stehen einige wichtige Projekte für unsere Kunden an und die Vertriebspipeline stimmt ebenfalls positiv.“