Sycor mit Rekordumsatz

© Sycor
Text von: redaktion

Mit einem Plus von über 15 Prozent konnte der Göttinger IT-Dienstleister den Umsatz auf 34,1 Millionen Euro steigern und das gute Ergebnis aus dem Jahr 2007 sogar übertreffen.

Sycor erwirtschaftete 2008 den höchsten Umsatz der Firmengeschichte: 34,1 Millionen Euro. „Wir haben das Geschäft mit unseren Bestandskunden ausgebaut und zahlreiche neue Kunden, auch aus der Region Südniedersachsen, gewonnen“, erklärte Geschäftsführer Marko Weinrich am 19. Januar 2009.

Das Wachstum des Göttinger Unternehmens lässt sich nicht nur am erneuten Rekordumsatz, sondern auch an den gestiegenen Mitarbeiterzahlen ablesen: Mittlerweile beschäftigt die Sycor weltweit 280 Mitarbeiter, davon 200 allein am Standort Göttingen. Im Jahr 2006 waren es in der gesamten Firmengruppe insgesamt 190 Mitarbeiter gewesen.

„Mit dem Umbau des Firmengebäudes in den letzten Monaten haben wir neue Bürokapazitäten geschaffen, um der Entwicklung der letzten Jahre Rechnung zu tragen und die Grundlage für weiteres Wachstum zu legen“, unterstreicht Rüdiger Krumes, der gemeinsam mit Marko Weinrich die Geschäfte der Sycor führt.

Von der Krise spürt Sycor nichts, ist aber vorbereitet, wenn Kunden abspringen. „Wir fahren auf Sicht“, erklärt Weinrich, „wenn ein Kunde wegfällt, reagieren wir. „Oberstes Ziel ist dabei, die bestehenden Mitarbeiter zu halten oder sogar neue zu gewinnen. „Dann können wir mit Schwung durchstarten, wenn die Krise abebbt“, so Weinrich.

Die Sycor-Firmengruppe deckt als Dienstleister mit weltweit 280 Mitarbeitern die gesamte Bandbreite der Informations- und Kommunikationstechnologie ab. Mit Hauptsitz in Göttingen und weiteren Standorten in Wiesbaden, Hamburg, Pittsburgh (USA), Montreal (Kanada), Singapur, Shanghai (China) und KualaLumpur (Malaysia) bietet Sycor neben Management- und Strategieberatung vornehmlich SAP® ERP- und Dynamics AX-Dienstleistungen.